Loading…

Editor's Mind Angelica Pral-Haidbauers Kolumne

Editor's Mind | 30.06.2017

Dance like an idiot :)

Als ich vor Druck die Sommer-NIEDERÖSTERREICHERIN durchgehe, staune ich, wie viel Kreativität jene Menschen besitzen, deren Geschichten wir erzählen. Da wäre Michael Starkl aus der Tullner Gärtner-Dynastie, der als preisgekrönter Regisseur und Schauspieler mit seinen neuen TV-Serien „GartenKULT“ und „roadKITCHEN“ gleich eine Romy einheimste. Da wäre die junge Gräfin Alix d‘Harambure-Fraye, die wir auf Schloss Artstetten besuchten, und die sich so einiges einfallen lässt, um dieses Familienerbe finanzieren zu können. Oder Viktória Kery-Erdélyis Interview mit einer Expertin für Polyamorie „Wenn Amor mehrfach zuschlägt“. Ich kann mir vorstellen, dass auch dabei viel Kreativität gefragt ist. Und, und, und...

Bild pretty-woman-in-field-820477_1920.jpg
(© pixabay.com)

In dem Buch „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert, der Autorin von EAT.LOVE.PRAY, las ich in Bezug auf Kreativität gerade die schöne Geschichte aus der griechischen Mythologie von der Muse, die uns Göttliches eingeben will. Aber ich vertraue ihr nicht. Denn bevor sie mich küsst, verflüchtigt sie sich auf hinterhältige Weise und lässt mich Schreibende allzu oft mit wenig Inspiration zurück. Dabei lehrt uns die Geschichte, dass es uns Menschen wohl immer wichtiger war, unser Leben mit überflüssigen Dingen zu behübschen, als sich den Aufgaben des rauen Alltages zu widmen. Der Beweis dafür: Das erste Zeugnis menschlicher Kunst ist mehr als 42.000 Jahre alt, die ältesten Spuren des Ackerbaues dagegen nur ca. 13.000 Jahre. 

„Hab eine Affäre mit deiner Kreativität!“

Für diesen Sommer nehme ich mir aus Gilberts Buch aber folgenden Satz mit: „Hab eine Affäre mit deiner Kreativität!“ Denn, so schreibt sie, „jeder schöpferische Prozess hat eine Kraft der Verzauberung in sich, ist voller Magie.“ Und diese Anregung möchte ich an Euch weitergeben: Verfasst ein Gedicht oder schreibt einen Roman, lernt Tango Argentino und näht Euch dafür einen Rock mit einem Schlitz bis zur Hüfte. Experimentiert mit seltenen Gewürzen oder verpasst Eurer Wohnung mit viel Farbe einen Twist. Ihr könnt auch ein überdimensionales Bild anfertigen, eine Bio-Pilzzucht starten, Euer Fahrrad bemalen – oder Eure Mittagspause einfach barfuß auf der nächsten Wiese verbringen. An dieser Stelle verrate ich Euch auch die neueste Erfindung meiner besten Freundin. Sie nennt es: „Dance like an idiot.“ Jeden Morgen stellt sie die Musik auf volle Lautstärke und tanzt. Ein wirksames Workout mit allen Vorteilen: Es kostet nichts, bringt den Kreislauf in Schwung und vor allem – sie kann herzlich lachen. Nicht über andere, sondern über sich selbst – ein feiner Unterschied, der sie den Tag im Zeichen eines Lächelns beginnen lässt. Seid also mutig, vertraut Eurer Kreativität, und glaubt mir: Der Ötscher wird deswegen keine Polka tanzen, die Donau nicht vereisen und die Weinberge nicht vor Scham knallrot anlaufen.

In diesem Sinne, einen wunderschönen Sommer voller Inspirationen!

Herzlichst,
Eure Angelica Pral-Haidbauer,

comments powered by Disqus