Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 09.06.2017

Curvy Badetrends

Heiße Sommertage, kühles Nass, tolle Outfits. Auch in diesem Jahr gibt es neue und alte Trends in der Bademode für curvy Ladies. Die Saison 2017 ist besonders schön, denn sie schmeichelt allen Figurtypen. Statt wenig Stoff und engen Bikinis ist nämlich der Badeanzug zurück!

Bild Untitled.jpg
(© Flickr Chica Martini Lucía López Martínez CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Baywatch an allen Stränden!

Dieses Jahr kommt keine vorbei am Badeanzug. Besonders angesagt: Das rote Baywatch-Modell. Das passt perfekt, schließlich hat das Baywatch-Remake gerade die Kinoleinwände erobert. Und Curvy Stars wie Ashley Graham zeigen, wie man den roten Einteiler richtig in Szene setzt.

Graham ist Teil der Kampagne für Swimsuitsforall. Das Label stellt Bademode in jeder Größe und für jede Körperform her. Egal, welchen Body ihr habt, der rote Badeanzug ist also garantiert im passenden Modell für euch zu haben.

Aber nicht nur der rote Badeanzug punktet in dieser Saison. Diversity ist angesagt! Badeanzüge in Plus Size gibt es in diesem Jahr in den verschiedensten Varianten. Schaut ihr in einem dafür bekannten Shop vorbei, seht ihr, was gemeint ist: Bunte Farben, florale Muster, Streifen. Wer auf den Baywatch-Act verzichten will, hat eine große Auswahl, denn in diesem Jahr ist in der Bademode alles möglich. Besonders schön ist der Off-Shoulder-Trend. Schulterfreie Badeanzüge, häufig mit Volants versehen, schmeicheln der kurvigen Körperform. Sie wirken feminin und geben der Bademode einen romantischen Touch.

Farblich ist in diesem Jahr fast alles erlaubt, aber bitte kein Neon. Die meisten molligen Frauen bevorzugen schwarze Beachwear, denn sie trägt nicht auf und streckt den Körper optisch. Mit feinen, hellen Linienmustern kann man einzelne Körperpartien – zum Beispiel die Hüfte – perfekt akzentuieren. Ashley Graham hat auch dafür ein paar tolle Modelle parat!

Auf dem Bild ist der V-Ausschnitt mit raffinierten Details sehr schön zu sehen. Und die machen in diesem Jahr den Unterschied. Ob die schon erwähnten Volants, diverse Cut-Outs oder ein tiefer Rückenausschnitt – selten war die Bademode so vielseitig wie in diesem Jahr. Kurvige Frauen mit viel Oberweite können sich in dieser Saison sportlich-modern präsentieren. One-Shoulder-Pieces liegen voll im Trend. Sie sehen nicht nur ausgesprochen gut aus, sondern bieten oben herum auch sehr guten Halt. Ebenfalls sehr praktisch ist der Neck-Holder-Style. Auch dieser Schnitt ist 2017 angesagt und er sieht längst nicht nur an Curvy Model Robyn Lawley gut aus.

Nix da, Badeanzug?

Keine Lust auf Badeanzug, sondern lieber Bikini? Auch das ist kein Problem, denn natürlich darf 2017 auch der Bikini getragen werden. Auch bei ihm liegen Off-Shoulder-Modelle mit Volants sowie Neck-Holder ganz vorne. Ebenfalls angesagt sind Häkel-Bikinis. Der Kiini war in der letzten Saison schon gefragt und wird in günstigerer Alternative 2017 überall zu sehen sein. Denn mittlerweile haben so gut wie alle großen Modeketten erkannt, dass der Häkel-Bikini nach wie vor im Trend liegt. Kleiner Dämpfer allerdings: Beim Schwimmen im Wasser ist der Baumwollstoff nicht ganz so top. Zum Sonnen am Strand eignet er sich aber perfekt!


Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus