Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.04.2017

Alles fit im Schritt?

„Loose Tie“-Aktion im April: Wie die Prostatakrebs-Früherkennungsuntersuchung Leben rettet.

Bild 1704_N_Leben_LooseTie_(c)Vik.jpg
S. RASINGER: „Aus Liebe zum Leben“ (© Viktória Kery-Erdélyi)

Keine Frage, ein Wellnessprogramm ist sie nicht gerade, aber sie kann Leben retten: die urologische Früherkennung von Prostatakrebs. Dieser ist mit 4.500 Erkrankungen jährlich die häufigste Krebserkrankung beim Mann in Österreich; rund 1.100 sterben pro Jahr daran. Nicht jeder Prostatakrebs ist lebensbedrohlich, das Heimtückische ist aber: „Im Frühstadium zeigt Prostatakrebs keine Symptome“, unterstreicht Krebshilfe-Präsident Paul Sevelda. Eine rechtzeitige Erkennung verbessert die Heilungschancen enorm. Die „urologische Früherkennung“ setzt sich aus der Tastuntersuchung, einem Bluttest sowie einer Ultraschalluntersuchung zusammen. Die klare Empfehlung lautet: Männer mit familiärer Veranlagung ab 40 Jahre, ohne familiäre Vorgeschichte ab 45 zur Vorsorge. Den April ruft die Österreichische Krebshilfe mit ihrer Aktion „Loose Tie“ (lockere Krawatte) zum Schwerpunktmonat aus. „Unser Ziel ist es, die Bevölkerung über Maßnahmen zur Früherkennung von Krebs zu informieren. Mit der neuen Broschüre ,Ganz locker‘ wollen wir Männer, die generell als weniger vorsorgebewusst gelten, dazu motivieren, zur Prostatauntersuchung zu gehen – aus Liebe zum Leben“, betont Sibylle Rasinger, Geschäftsführerin der Krebshilfe Niederösterreich.
Info: Broschüre „Ganz locker“ gratis anfordern über www.krebshilfe-noe.at oder www.LooseTie.at

Bild 1704_N_LooseTie.jpg
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus