Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.01.2018

Karrieresprung für Frauen

Die Erfolgskooperation zwischen der LIMAK und der NIEDERÖSTERREICHERIN startet in das dritte Jahr. LIMAK-Geschäftsführer Gerhard Leitner im Interview über besonders begehrte Studiengänge.

Bild 1712_O_Limak_Gerhard Leitner.jpg
LIMAK-Geschäftsführer Mag. Gerhard Leitner (© LIMAK)

In der postgradualen Weiterbildung für Führungskräfte konnte die LIMAK Austrian Business School mit Sitz in Linz bisher 11.862 Führungskräfte und 897 MBA- und Master-Absolventen für sich begeistern. Enge Verbindung zur Industrie und zur Wissenschaft sowie die globale Vernetzung sind die Grundlage für eine Ausbildung mit akademischem Anspruch und praktischer Relevanz. Die LIMAK ist weltweit in einem exklusiven Netzwerk eingebunden und integriert Auslandsaufenthalte an bekannten Universitäten, wie der Richard Ivey School of Business in London und Ontaria/Kanada oder der Tsinghua University in Peking.

 

Herr Mag. Leitner, die zukunftsweisende Kooperation zwischen der LIMAK und der NIEDERÖSTERREICHERIN geht in die dritte Runde. Bisher kamen neun Frauen in den Genuss eines Teilstipendiums. Was ist der Hauptgrund, die Förderaktion im Jahr 2018 fortzusetzen?

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen in Führungsteams nicht nur die Diversität und Perspektivenvielfalt erhöhen, sondern damit nachweislich auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen steigern. Wir sind irrsinnig stolz darauf, dass kompetente und erfolgreiche Frauen den Weg zu uns an die LIMAK finden. Immer wieder zeigt sich, dass eine Weiterbildung bei uns ein wesentlicher Baustein für den nächsten Karrieresprung sein kann.

 

Während vor fünf Jahren der Anteil der Frauen in den LIMAK-Programmen unter zehn Prozent lag, waren es 2017 über 25 Prozent. Auf welche Faktoren führen Sie diesen Anstieg zurück?

Wir erleben, dass mittlerweile mehr Frauen die Herausforderung einer Führungsposition suchen und auch die Chance dazu bekommen. Damit steigt auch der Bedarf nach einer entsprechenden Weiterentwicklung. Zusätzlich setzen wir als LIMAK vermehrt Maßnahmen, um den Frauenanteil in unseren Weiterbildungsprogrammen zu erhöhen. So haben wir heuer zum vierten Mal den LIMAK Women & Career Day durchgeführt. Das Programm „Frauen in Aufsichtsräten“ in Kooperation mit dem Land OÖ wurde dreimal abgehalten. Auch die Teilstipendien, welche wir gemeinsam mit der OBERÖSTERREICHERIN bereits zum dritten Mal vergeben, tragen zur Steigerung des Frauenanteils bei.

 

Bessere Karriereperspektiven von Frauen – das ist der LIMAK ein ganz besonderes Anliegen. An wen richten sich die Management-Lehrgänge spe­ziell?

Die LIMAK-Programme richten sich an all jene, die gezielt ihre Management- und Führungskompetenzen weiterentwickeln wollen. Dabei bietet die LIMAK die Möglichkeit, sowohl Thema als auch Dauer der akademischen Ausbildung selber festzulegen. Die Universitätslehrgänge dauern neun bis 15 Tage und die MBA-Programme 40 bis 52 Tage.

 

Wie sehen die Zulassungsvoraussetzungen aus?

Die Teilnehmer sollen über ein abgeschlossenes Erststudium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder über eine Qualifikation durch Berufs- und Praxiserfahrung verfügen, die mit einem Studium vergleichbar ist.

 

Warum führt der „MBA Change Management and Organizational Development“ diesmal die Förderprogramme an?

Aus Erfahrung wissen wir, dass das Programm „Change Management and Organizational Development“ – neben dem Programm „Innovation and Product Management“ – von den meisten Frauen nachgefragt wird, nämlich von knapp 40 Prozent der Teilnehmerinnen. Gerade in unserer heutigen Zeit der ständigen Veränderung stellt der professionelle Umgang mit Veränderungsprozessen eine wichtige Kompetenz für Führungskräfte dar.

 

Die Uhren bleiben im Bereich der Bildung nicht stehen. Welche neuen Weiterbildungsprogramme hat die LIMAK in jüngster Zeit installiert?

Neu entwickelt und im Herbst 2017 erstmals als MBA gestartet wurde das Programm „New Business Development in the Digital Economy“. Das Programm vermittelt den Teilnehmern das praktische Handwerkszeug, um die Möglichkeiten der Digitalisierung für ihr Unternehmen optimal zu nutzen und Wachstumspotenziale zu realisieren.

 

Ein paar Worte zu Ihrem persönlichen Werdegang?

Vor der LIMAK war ich als General Manager für den Alpin Bereich bei Fischer Sports verantwortlich. Und davor war ich mehr als 15 Jahre in der Logistikbranche in unterschiedlichen Positionen tätig – zum Beispiel als „Marketing & Vertriebsleiter Österreich“ für einen holländischen Logistikkonzern. Ich habe eine Lehre zum Speditionskaufmann abgeschlossen und mein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing und Organisation an der JKU im zweiten Bildungsweg absolviert.

 

Könnten Sie die Zeit zurückdrehen, welchen Lehrgang würden Sie aus heutiger Sicht absolvieren?

Da brauche ich die Zeit gar nicht zurückzudrehen. Der MBA „New Business Development in the Digital Economy“ wäre heute für mich die Ausbildung meiner Wahl, da das Thema absolut am Puls der Zeit ist.

 

LIMAK-Geschäftsführer Gerhard Leitner (50) wohnt in Linz, hat zwei Kinder und ist seit mehr als 20 Jahren mit Åsa Leitner-Nowén, einer Schwedin, verheiratet.


Die LIMAK und die OBERÖSTERREICHERIN vergeben im Jahr 2018 vier Teilstipendien:

 

1 x MBA Change Management and Organizational Development

(Start: 21. März 2018)

3 x Universitätslehrgänge:
Das sind 9 bis 15 Tage dauernde Kurzformate (in einem Zeitraum von 4 bis 6 Monaten absolvierbar), die bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen auf den LIMAK Management MBA angerechnet werden können. Folgende Universitätslehr- gänge stehen zur Wahl:

o Change Management and Organi­­­-

  zational Development (4. Okt. 2018)

o Controlling and Performance Management (Start: 15. März 2018)

o New Business Development in the

Digital Economy (Start: 4. Okt. 2018)

o Innovation and Product Manage- ment (Start: 21. März 2018)

o Leadership Experience

(Start: 5. April 2018)

o Management Compact

(Start: 21. März 2018)

o Sales Management Excellence (Start: 1. März 2018)

o Total Quality Management and

Business Process Optimization
(Start: 3. Oktober 2018)

o Strategic Management and

Corporate Entrepreneurship

(Start: 13. September 2018)

 

Förderung:

50 Prozent der Programmgebühr für die ausgewählte Weiterbildung

Reguläre Programmgebühr: 
MBA: 20.900 Euro (exkl. 1.490 Euro Anmelde- und Prüfungsgebühr,

Literatur; exkl. optionales Coaching, Reise- und Aufenthaltskosten sowie Mittagsverpflegung.).
Universitätslehrgänge: 6.900 Euro/Universitätslehrgang Leadership Excellence: 4.900 Euro (exkl. 490 Euro  Anmelde- und Prüfungsgebühr,

Literatur; exkl. optionales Coaching, Reise- und Aufenthaltskosten sowie Mittagsverpflegung.).

 

Infos und Bewerbung unter:

www.limak.at/frauen-stipendium

(Bewerbungsschluss: 14. Februar 2018, Hearing am 26. Februar 2018)

www.limak.at

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus