Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 02.06.2015

Kristina Inhof: Das neue ORF-Gesicht im Porträt

Mehr als 600.000 Augenpaare auf sie gerichtet: Kristina Inhof aus Mödling moderierte mit Andi Knoll die ORF-Show „Die große Chance der Chöre“. Zudem ist die strahlende Schönheit Sportmoderatorin – und ein Morgenmensch ganz ohne Kaffee.

Bild DGCC_inhof_08_(c)ORF_MILENKO BADZIC.jpg
Gute Chemie. Auf Anhieb gut verstanden: Kristina Inhof und Live-Routinier Andi Knoll(©) ORF/MILENKO BADZIC

Sie ist wie ein Feuerwerk. Sie strahlt, die Worte sprudeln aus ihr nur so heraus. Man könnte ihr ewig zuhören, so bestechend ist ihre positive Art. Nicht minder charmant ist es, wie sie sich selbst bei ihren Antworten einbremst. Vielleicht ein bisschen mit der Uhr im Hinterkopf; nach dem Interview folgt ein Shooting. Das Jonglieren mit Terminen hat Kristina Inhof spätestens im vergangenen Frühjahr verinnerlicht: Drei Jobs vor der Kamera, noch dazu in Wien und in München, schupfte da die erst 26-Jährige. Hierzulande glänzte die gebürtige Mödlingerin bei der ORF-Show „Die große Chance der Chöre“. Der Niederösterreicherin verriet die kluge Schönheit, wie es sich anfühlte, vor mehr als 600.000 Augenpaaren pro Sendung im Rampenlicht zu stehen, warum sie ausgerechnet auf Gran Canaria studierte und warum sie selbst auf einer Tankstelle Heimatgefühle bekommt.

Bild Sport_(c)Privat.jpg
Lieber Sport als Kaffee, lautet ihre Devise (© Privat)

Kristina und die Weltherrschaft

Schon `mal Kristina Inhof gegoogelt? Da findet man unter anderem ihre Facebook-Seite, die regelmäßig mit Pics, lieben Botschaften und sportlichem Fachsimpeln, ja sogar Gewinnspielen für Backstage-Besuche bestückt wird. Und dann existiert auch noch eine Website, die etwa mit einem Best Of an ihren Auftritten vor der Kamera punktet. Echt sehenswert: Ihre letzte Sendung beim Wiener Fernsehsender W24 inklusive Hoppalas, Lachkrämpfe und einem entzückenden Abschiedsgruß ihres Teams. Die Schlussworte eines Kollegen: „...und schick uns mal eine Autogrammkarte, wenn du die Weltherrschaft übernommen hast, kann ja nicht mehr allzu lange dauern.“

Ein steiler Aufstieg ist der Lady in der Tat nicht abzusprechen. Und begonnen hat alles im Bezirk Mödling. In welchem kleinen Ort sie aufwuchs, mag sie lieber nicht verraten. „Privat ist privat.“ Ebendort sei sie viel mit Papa rodeln gewesen, mit ihrem jüngeren Bruder und dem 16 Jahre lang treuen Schäferhund über Wiesen und durch Wälder gestreift. Erst kürzlich habe sie an einem lauen Abend beim Tanken inne gehalten, die untergehende Sonne beobachtet und sich gedacht: „Mein Mödling, ich mag hier gar nie weg“, schwärmt sie. Dank dem ehrgeizigen Vater, einem Sportlehrer, testet Kristina Inhof schon früh viele Sportarten; es folgt das Studium der Sportwissenschaften.

Bild dgcc_siegerfoto_00(c)ORF_MILENKO BADZIC.jpg
Große Emotionen: "Die große Chance der Chöre" war das Allerschönste,was ich je gemacht habe", schwärmt die 26-Jährige. Im Bild mit den Siegern "Piccanto"

„Quotenblondine“

Bereits 23-jährig startet sie beim Fernsehsender W24; 2012 gelingt es ihr, ihre Liebe zum Sport mit ihrer Passion zum Präsentieren zu verschmelzen: Sie wird Moderatorin für „PULS 4 Champions League“ und für „PULS 4 Sport – Das Studio“. Das vorrangig männliche Publikum reagiert mit gemischten Gefühlen: „Da kamen schon Dinge wie ,Quotentussi’ oder ,Quotenblondine’. Versteckt in der Anonymität des Internets trauen sich die Leute sehr viel“, sagt Kristina Inhof gelassen. „Ich habe das nicht zu ernst genommen – und mit der Zeit bewiesen, was ich drauf habe. Es gab ja auch von Anfang an überwiegend positives Feedback.“ 2015 schließlich zwei weitere große Karriereschritte: Von München aus macht sie Sky Sport News, im Winter folgt die Einladung zum ORF-Casting. „Eine große Ehre für mich.“ Erst vor Ort erfährt sie, dass das Vorsprechen an der Seite des Live-Routiniers Andi Knoll passiert. „Das passte sofort! Wir hatten von Beginn an einen Running Gag und sehr viel Spaß zusammen“, sagt die 26-Jährige.

Wie sie die großen Emotionen der großen Chöre erlebte und wie es mit ihrer Karriere weitergeht, liest du in der Juni-Ausgabe der NIEDERÖSTERREICHERIN – sie wartet in deiner Trafik. Kristina Inhof haben wir unsere Coverstory gewidmet!

Bild Comedian Alex Kristan im CL studio_(c)PULS4_Stefan Caspari.JPG
Nie für einen spontanen Spaß verlegen: Kristina Inhof im PULS 4-Studio mit Comedian Alex Kristan (© PULS 4/Stefan Caspari)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus