Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 15.03.2017

Daumendrücken für Gabi Seitz!

Gabriele Seitz ist eine der knapp 40 nö. OlympionikInnen, die bei den Special Olympics antreten. Die ehrgeizige Stocksportlerin hatte einen sehr harten Start ins Leben.

Bild 1703_N_Leben_SpecialOlympics.jpg (1)
FROHNATUR. Mit knapp 60 Jahren hat Gabriele Seitz ein sportliches Lebensmotto: Immer fit bleiben, nicht nachgeben! (© Elisabeth Frühauf)

In Gabriele Seitz' Zimmer funkelt es nur so

Zig Medaillen baumeln auf einer langen Stange an der Wand. Sie ist mit Leib und Seele Sportlerin: Sie liebt Schwimmen, Nordic Walking, Tanzen und Radfahren; Boccia und Stockschießen betreibt sie auf Wettkampfniveau. „Gabi hat nie keine Lust aufs Training“, sagt Elisabeth Frühauf von Jugend am Werk Innermanzing, jener Einrichtung, in der die knapp 60-Jährige seit ihrer Jugend lebt. Nun läuft das Training mit den Betreuern Markus Nowotny und Marion Babka auf Hochtouren, wird sie doch als Stocksportlerin bei den Special Olympics in Österreich teilnehmen. Ihre bislang größten Erfolge: Vizestaatsmeisterin 2015 sowie Siegerin bei den Pre Games 2016, beide Male im Mannschaftsbewerb mit ihren Freunden Helmut Tressler und Peter Putsay.

 

 

Bild 1703_N_Leben_SpecialOlympics.jpg (2)
(© Elisabeth Frühauf)

Große Liebe

Doch auch ihre tägliche Arbeit mag Gabriele Seitz; voller Stolz zeigt sie die Küche im Haupthaus, wo sie gern den Salat wäscht oder die Spaghettisauce umrührt. Und was die sympathische Lady am liebsten macht? Zeit mit ihrem Verlobten Herbert verbringen. Da wollen wir gleich herzlich gratulieren, doch die Dame winkt lachend ab. „Schon seit 16 Jahren verlobt“, erfahren wir. Und die Hochzeit? „Kein Geld“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Dass Gabriele Seitz mit so viel positiver Einstellung und Humor ausgestattet ist, ist alles andere als selbstverständlich. Ihr Start ins Leben war hart. Schon als Baby kam sie in eine Wiener Einrichtung, die viele Jahre später schreckliche Schlagzeilen machte. Behinderte Kinder waren dort brutal misshandelt worden. Zu den Opfern gehörte auch Gabi, der man ihre Puppe verbrannte, das Foto ihrer Mama zerriss ... Bis heute beschäftige sie das Thema immer wieder, erzählt Elisabeth Frühauf. „Die haben mich in die Zwangsjacke gesteckt“, erinnert sich Gabriele Seitz. Und vielleicht ist ihr unbändiger Bewegungsdrang, ihre Liebe zum Sport die anhaltende Rebellion gegen all die schlimmen Dinge, gegen die sie sich als Kind nicht wehren konnte. Ihr Motto jedenfalls: „Ich will fit bleiben, nicht nachgeben!“ Wir drücken ihr und den weiteren knapp 40 nö. OlympionikInnen die Daumen: bei den Special Olympics von 14. bis 25. März 2017 in der Steiermark! 

Weitere Infos: www.specialolympics.at

Bild 1703_N_Leben_SpecialOlympics.jpg (3)
Verlobt: Gabi und Herbert sind seit 16 Jahren ein Paar (© privat)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus