Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 30.10.2017

Steile Karriere in der Kultur

Julia Flunger-Schulz, die neue Kunstmeile Krems-Chefin, im Blitzinterview.

Bild J1710_N_Wordrap_Julia Flunge.jpg
ZIELSTREBIG. Albertina, Belvedere und Grafenegg waren Julia Flunger-Schulz‘ bisherige Stationen. (© Lukas Beck)

Sie machte das Rennen unter 59 BewerberInnen

Seit vergangenem Sommer ist Julia Flunger-Schulz neue Geschäftsführerin der Kunstmeile Krems Betriebs GmbH; dazu gehören die Kunsthalle und das Karikaturmuseum Krems, das Forum Frohner, das internationale Austauschprogramm AIR-Artist in Residence und die neue Landesgalerie Niederösterreich. Zuletzt war die gebürtige Tirolerin Gesamtprokuristin in Grafenegg, davor arbeitete sie in der Albertina, im Belvedere sowie im Kulturministerium. Die 42-Jährige ist verheiratet, Mama eines dreijährigen Sohnes und lebt am Stadtrand von Wien.

Als ich erfahren habe, dass ich mich gegen 59 BewerberInnen durchsetzen konnte,... fühlte ich mich bestätigt, dass ich reif für die Herausforderung bin und mich dieser mit Freude stellen möchte.

Diese drei bildenden KünstlerInnen liebe ich am meisten... Da gibt es keine „drei Liebsten“. Es sind zu viele, die mich mit ihrer Kunst berühren und bewegen. Aktuell beschäftige ich mich mit fotografischen Arbeiten und freue mich besonders auf die Ausstellungen Axel Hütte und Eva Schlegel, die 2018 in der Kunsthalle Krems zu sehen sind.

Das schönste Bild... erschließt sich immer wieder und immer anders in der Realität sowie bei der Betrachtung von Kunst oder in der eigenen Vorstellung.

 

"Ich bin überzeugt davon, dass Frauen wie Männer gute Führungskräfte sind – genauso wie Frauen und Männer gute Mütter und Väter sind."
– Julia Flunger-Schulz –

Als Frau in einer Spitzenposition... fühle ich mich wohl, gefordert und respektiert. Ich bin überzeugt davon, dass Frauen wie Männer gute Führungskräfte sind – genauso wie Frauen und Männer gute Mütter und Väter sind.

Meiner Heimat Tirol... bin ich im Herzen immer verbunden; dort liegen meine Wurzeln. Niederösterreich und Wien bilden die Region, in der ich lebe und mich wohlfühle.

So gelingt mir der Spagat zwischen Familie und Job... mit der großartigen Unterstützung meines Mannes, der die Zeit mit unserem Sohn nicht als Pflicht, sondern als sein Recht erachtet.

Das bringt mich auf die Palme... wenn der Hausverstand nicht genützt wird.

Darüber freue ich mich ganz besonders... wenn Menschen mit Begeisterung und Engagement an der Verwirklichung von Zielen und Visionen arbeiten, im Privaten wie im Beruflichen.

Der schönste Moment am Tag... ist eine Umarmung meines Sohnes, in der Früh oder am Abend.

Meine besten drei Charaktereigenschaften: ehrlich, verlässlich, zielstrebig.

Das mag ich nicht an mir: Meine Ungeduld stellt mich manchmal auf die Probe.

So kann ich am besten abschalten... Im Wald, in den Bergen, am Wasser – jedenfalls in der Natur.

Nachts liegt mein Handy... am Nachtkastl.

Wenn ich mal einen Fehler mache,... stehe ich dazu; wenn möglich, revidiere ich.

Erfolg ist für mich... Freude am Erreichen von Zielen zu haben.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus