Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 07.12.2017

Eine Bestandsaufnahme

Feuerschlucker, Kabarettist, Maler: Zum 40-jährigen Bühnenjubiläum blickt der Universalkünstler Alexander Bisenz auf seine außergewöhnliche Karriere zurück.

Bild 1712_N_Bisenz-neu1.jpg
(© Nadja Meister)

Wir haben uns mit dem St. Pöltner über seinen künstlerischen Rundumschlag in Form von Buch, CD und DVD unterhalten.
 
NIEDERÖSTERREICHERIN: Deine „Bierografie“ trägt den Titel „Ein gelebtes Kasperltheater“ – wie ist das Buch entstanden?

Eigentlich durch eine Bestandsaufnahme. In meiner Garage hatten sich 25 Bananenkartons mit Pressematerial angesammelt. Da habe ich zusammengeräumt und mir gedacht, man sollte was draus machen. Biografien werden ja meistens über Verstorbene geschrieben und die können sich nicht wehren, wenn da ein Blödsinn drinsteht. Damit das nicht passiert, hab‘ ich es gleich selber gemacht, jetzt ist es amtlich.


Was geht einem durch den Kopf, wenn man 40 Bühnenjahre Revue passieren lässt?

Da merkst du erst, wie die Zeit vergeht. Aber ausgeschaut hab ich in den Neunzigern teilweise älter und schlechter als heute. Es hat damals ja keine Dopingkontrollen gegeben, sonst wäre ich sicher lebenslang gesperrt worden.


Auch eine CD und DVD gibt es – das geht natürlich nicht ohne dein Alter Ego, den Wurbala!

Der Wurbala ist natürlich dabei – der ist gewissermaßen meine Mindestsicherung, sag‘ ich immer. Die Figur ist immer aktuell, weil sie jeweils die Jetzt-Zeit reflektiert und der Wurbala kann viele Sachen sagen, die ich selber vielleicht nicht sagen würde. Obwohl – das hab ich damals wunderbar beherrscht, vor den falschen Leuten zum falschesten Zeitpunkt die falschesten Sachen zu sagen, damit es einen schönen Wirbel gibt.

Bild 1712_N_Bisenz.jpg
(© Evelyn Bäck)

Schon vor Jahrzehnten sind die Malerei und bildende Kunst immer stärker in den Fokus deines Interesses gerückt.

Ja, auf das Thema Kunst bin ich durch Falco gestoßen. Der Hans hat gesagt, man muss Hemingway lesen, eine Rolex haben und Kunst kaufen. Ich habe bei ihm Nitsch-Bilder gesehen und gemeint: „Da kann der Wurbala auf der Bühne auch zu malen anfangen!“ Und das hab‘ ich dann wirklich gemacht. So habe ich die Freude an der Malerei entdeckt, die mir geblieben ist und immer bleiben wird.

Die DVD und CD „Best of Bisenz & Wurbala“ sowie die Biografie „Ein gelebtes Kasperltheater“ sind sowohl im Fachhandel als auch im Webshop unter www.bisenz.at erhältlich. Tipp: Im Webshop bestellte Exemplare werden handsigniert ausgeliefert!

Gewinnspiel: Die NIEDERÖSTERREICHERIN verlost ein Package mit Buch und DVD/CD, beides von Alexander Bisenz signiert. Das Gewinnspiel finden Sie hier. Teilnahmeschluss ist der 13. Dezember 2017.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus