Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 21.12.2015

Raffinierte Ode ans Mostviertel

In diesen Shirts machen nicht nur NiederösterreicherInnen eine gute Figur

Bild 01_gregor wimmer Kopie.jpeg
Shirtdesigner Gregor Wimmer (© Christoph Stiegler)

Das Mostviertel zum Tragen

Bild und Schrift: Beide lädt Gregor Wimmer auf ein gemeinsames Tänzchen ein, wenn er zu Stift oder Pinsel greift. Sein raffiniertes und auch pointiertes Brainstorming kokettiert schließlich mit gezeichneten, gemalten Motiven. Diese spannende Kombi forciert der Künstler nunmehr seit Jahren mit Erfolg: Er nahm an mehreren Ausstellungen in Österreich und Deutschland teil, seine Arbeit zum Thema "Österreich und mehr" wurde beim Kunstwettbewerb Simultania Liechtenstein preisgekrönt. Das Echo für das Werk "Das Mostviertel" war nun so positiv, dass er damit quasi zum Textildesigner avancierte. Die raffinierte Ode an seine Heimat gibt's nun auf Shirts für Sie und Ihn, für Groß und Klein, in allen möglichen Farben – und auch als Stoffshopper.

Der Liebe zur Kunst frönt Gregor Wimmer in der AtelierWerkstatt der Lebenshilfe Niederösterreich in Aschbach; ihm und seinen KollegInnen schaut der Künstler, Pfeifenmacher und Schmuckdesigner Christoph Stiegler bei der Arbeit über die Schulter und unterstützt mit viel Feingefühl dort, wo er gebraucht wird. Ebendort gibt es die coolen Shirts übrigens zu kaufen oder zu bestellen.

Info & Verkauf über:

 

Lebenshilfe Niederösterreich
Werkstätte Aschbach
Atelier-Werkstatt
Neufeld 5a
3361 Aschbach
0043/ (0)7476/ 77756-34

 

Mostbirn und mehr
Bild 01_christoph haselmayr.jpeg
(© Christoph Stiegler)
Bild 01_Birne und Mostviertlerinnen Kopie.jpeg
(© Christoph Stiegler)
Bild 01_apfelbaum_damirAnita Kopie.jpeg
(© Christoph Stiegler)
Bild 01_gruppenfoto Kopie.jpeg
(© Christoph Stiegler)

Und dann gibt's auch noch etwas zum Feiern

Maler, Zeichner & Neo-Textildesigner Gregor Wimmer ist nicht der einzige aus dem Aschbacher Atelier, der beim Simultania Kunstpreis punktete. Sozusagen erntefrische Lorbeeren durfte sich kürzlich Andres Lappi in Wien abholen – mit einem genialen Bild, finden auch wir. Die Österreichischen Lotterien unterstützen bereits zum dritten Mal den "Simultania Kunstpreis Österreich"; zum Thema "NaturERleben" wurden heuer mehr als 140 kreative Arbeiten eingereicht. Eine hochkarätige Jury bewertete die Bilder anonym. Vorstandsdirektorin Bettina Glatz-Kremsner überreichte den Hauptpreis an Andreas Lappi. Aus den besten Werken entstand ein Kalender für das Jahr 2016. 

NaturERleben preisgekrönt
Bild Andreas Lappi (c) Achim Bieniek: Österreichische Lotterien.jpeg
Helmuth A. Ploschnitznigg (Initiator des Kunstpreises), Bettina Glatz-Kremsner (Vorstandsdirektorin Österreichische Lotterien) und die Gewinner Andreas Lappi und Barbara Kreuzer (die Steirerin gewann den Publikumspreis) präsentieren stolz die Gewinnerbilder(© Achim Bieniek / Österreichische Lotterien)
Bild (c) Achim Bieniek : Österreichische Lotterien.jpeg
Simultania Kunstpreis 2015: Bettina Glatz-Kremsner mit Gewinner Andreas Lappi, Moderator Dorian Steidl und Künstler(betreuer) Christoph Stiegler (© Achim Bieniek / Österreichische Lotterien)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus