Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 27.09.2016

Der Tanz der Farben

Als Autodidaktin überzeugt Ursula Minarik aus Brunn am Gebirge die internationale Kunstszene. Nach Rom und Paris folgt nun eine Präsentation ihrer großformatigen Werke in New York.

Bild funny.jpg
(© Ursula Minarik, William Zahnd)

Da gibt es den einen, klassischen Schlüssel, mit dem Ursula Minarik täglich ihre Steuerberatungskanzlei in Mödling aufsperrt, um in die Welt der Zahlen, Paragraphen und Bescheide einzutauchen. Und dann gibt es da noch den anderen Schlüssel, den sie ebenfalls jeden Tag und voller Freude zur Hand nimmt – und zwar in der Form ihrer Pinsel. Mit ihnen eröffnet sie sich das Universum der Farben, das sie leidenschaftlich großzügig auf ihre großen Leinwände streicht. Noch vor Kanzleiöffnung durchbrechen die zielsicheren Bewegungen der Borsten die morgendliche Stille in ihrem Haus in Brunn am Gebirge. „Seit meiner Kindheit sah ich gerne meinem Vater beim Malen zu (Johann Minarik, Anm.), hatte überall meinen Block dabei“, erinnert sich die Künstlerin. Während ihr Vater sich großteils der fotorealistischen Malerei widmet, löst sich Ursula Minarik von der Wirklichkeit, abstrahiert, um Stimmungen zu verstärken. Der unbeirrbare Mut zu kräftigen, leuchtenden Farben wird ihr Markenzeichen; „Color is life“ ist ihr Credo, ihre Web-adresse, ihre „Überschrift“. 

 

Bild monroe_shadow.jpg
(© Ursula Minarik, William Zahnd)

Als Autodidaktin absolvierte sie regelmäßig Kurse renommierter Maler; in den vergangenen Jahren avancierte ihre eigene schöpferische Laufbahn zu einer internationalen.

Nach zahlreichen Ausstellungen in Österreich folgten im Vorjahr Präsentationen in Budapest und Paris. Im Mai dieses Jahres wurde ihre Arbeit „Some like it hot“, eine farbkräftige Hommage an die große Marylin, in Rom gezeigt, im September fliegen drei großformatige Arbeiten, die wir hier zeigen, nach New York (Sia Art Gallery). Auch für Anfang 2017 ist bereits ein Termin fixiert – und zwar für England.

Die Liebe zur Kunst beflügelte auch Tochter Jasmin: Die 18-Jährige stand in den vergangenen Jahren bereits mit eigener Staffelei neben ihrer Mutter bei der Sommerakademie in Zakynthos. Kürzlich zelebrierten außerdem die drei Generationen, also Johann, Ursula und Jasmin Minarik, eine gemeinsame Ausstellung.

 

Der Tanz der Farben
Bild DSC_3553.jpg
(© Ursula Minarik, William Zahnd)
Bild Einstein.jpg
(© Ursula Minarik, William Zahnd)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus