Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 17.11.2020

KOLUMNE BY USCHI FELLNER

,MAX, KOMM HER!‘, BRÜLLTE ICH DEN HYDRANTEN AN UND SCHWENKTE ENTSCHLOSSEN DIE HUNDELEINE.

Die Pandemie hat auch im Kleinen aufgezeigt, was man künftig nicht mehr will. Und was schon. Ich zum Beispiel will von keinem Bus überfahren werden. Das hat mehrere Gründe. Einer davon ist, dass heute in den Nachrichten von einer Frau die Rede war, die bedauerlicherweise von einem Bus überfahren wurde. Die Nachrichtensprecherin verkündete das folgendermaßen: „Heute Früh wurde eine 49-jährige Frau bei Wels von einem Bus überrollt. Die 49-Jährige wurde nach Angaben der Polizei an der Unfallstelle notversorgt. Unklar ist, ob der Busfahrer die 49-Jährige übersah, oder die 49-Jährige in den Bus hinein lief. Derzeit befindet sich die 49-Jährige in der Intensivstation.“

Was sehr bedauerlich ist. Selbstverständlich hat die 49-Jährige nun andere Sorgen als sich darüber zu grämen, dass das ganze Land nachhaltig darüber informiert wurde, dass sie 49 ist. Wobei 49 echt kein Alter ist, außer, man wird von einem Bus überrollt. Dann kommt  zum unerfreulichen Ereignis auch die unerfreuliche Botschaft, dass man mit 49 höllisch aufpassen muss, nicht von einem Bus überrollt zu werden.

„Derzeit ist sie eigenartig drauf “mögen Sie jetzt denken, doch besinne ich mich im Grunde nur verstärkt auf das Wesentliche.

Etwas Wesentliches ist im Moment meine blitzblanke, elegant und gleichzeitig mega-cool anmutende neue Armatur über der Küchenspüle. Ich finde sie herausragend, umwerfend, wunderschön.

Normalerweise bin ich großzügig, was die Inbetriebnahme meiner Küchen-Armatur betrifft. Diese Armatur aber teile ich ungern. Es handelt sich um eine digitale Thermostat-Armatur mit schwenkbarem Zehn-Stufen-Multifunktions-Strahlkopf, man könnte sie theoretisch auch als Massage-Dusche (falls man in der Küchenspüle duschen möchte) oder Waffe gegen Einbrecher verwenden. Der ausziehbare, chrombeschichtete Spülschlauch ist nämlich drei Meter lang. Und der Spritzstrahl kann unter anderem auf „sehr scharf “ eingestellt werden.

Falls sich ein Einbrecher nähert während ich versonnen die Kaffeetassen spüle, wirkt der Spritzstrahl „sehr scharf“ ähnlich wie ein Pfefferspray – zack, ins Auge, Täter erledigt. Funktioniert auch bei unfolgsamen Hunden, Kindern und Männern, wobei ich hier den Spritzstrahl maximal auf „mittel- stark“ einstellen würde.

Alles theoretisch. Weil ich nicht weiß, wie man die digitale Armatur, die über eine App auch mit meinem Handy verbunden ist, überhaupt einstellt. Theoretisch könnte ich jetzt, während ich schreibe, über die App meine Küchen-Armatur aufdrehen und seelenruhig nebenbei Geschirr spülen, möglicherweise auch die Bude unter Wasser setzen, weil ich keinen Dunst habe, wie man „sehr scharf “ wieder abdreht.

Ich hege grenzenlose Bewunderung für Menschen, die ihre Heizungen, Lichtkreise und Backrohre via App mit Leichtigkeit an- und ausschalten, so wie unsereins den Lichtschalter bedient. Wobei ich auch den Lichtschalter erst einmal finden muss. In Hotels schaffe ich das Lichtabdrehen so gut wie nie, und löse für gewöhnlich den Hausalarm aus, indem ich die gut erkennbar roten Netzstecker ziehe. Zack, erledigt.

Mein Mann meint, ich solle endlich einen Augenarzt aufsuchen, seit ich in der Dunkelheit einen Hydranten mit Max, unserem Hund, verwechselt habe. „Max, komm her!“, brüllte ich den Hydranten an und schwenkte entschlossen die Leine. Was ich meinem Mann noch nicht gesagt habe ist, dass ich ihn neulich mit einer gemütlich aussehenden, grauhaarigen Frau verwechselt habe, dass sie keinen Vollbart trägt, fiel mir erst auf, als ich sie freudig küssen wollte.

Mit über 49 kann sowas schon passieren, vor allem, wenn man noch immer nicht vom Bus überrollt wurde.

Schreiben Sie mir Ihre Meinung: [email protected]

Bild uschi signature.bmp
USCHI FELLNER, HERAUSGEBERIN UND CHEFREDAKTEURIN

Wir streamen die „Women of the Year“-Gala für Sie LIVE am 25.11.2020!

Bild schiffl_30116_01_FrauenDesJahres_Gala_659.jpg
FRAUEN VOR DEN VORHANG. Wir zeichnen unsere Frauen des Jahres aus. Livestream am 25.11. ab 19 Uhr auf der Facebook Seite @lookmagazinwien .