Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 04.08.2016

Weltmusik-Festival bei freier Spende!

Zwei Tage, acht Bands, vier Kontinente: Brodelndes Event in Wieselburg – und das bei jedem Wetter. Weil Quaxi und Co. eine Kaltfront prophezeien, übersiedelt das Festival vom Schlosspark aufs Messegelände.

Bild Lola_Marsh.jpg
(© Lola Marsh)

Wo die Messehalle bebt

Von einer drohenden Kaltfront lässt sich "halle 2" nicht beirren. Der engagierte Verein disponierte kurzerhand um: Das kultige Weltmusik-Festival "hiesige & dosige" inklusive Jodeln und Poschen-Workshop steigt am 5. und 6. August 2016 am Messegelände 4 in Wieselburg. Zum Brodeln soll ebendort die halboffene Messehalle 12 gebracht werden. Das Dach ist ohnehin nur Schutz vor dem Regen, kalt wird es gewiss niemandem bei dem temperamentvollen Programm, das abermals zwei Tage lang bei freier Spende (!) gegeben wird. Dem ehrenamtlich und gleichzeitig professionell aufgestelltem Team gelang auch im Vorjahr ein voller Erfolg; rund 6000 Musikbegeisterte waren nach Wieselburg gepilgert.

Das Line-up verspricht auch dieses Wochenende eine fantastische Weltreise – mit acht Bands von vier Kontinenten. Auch kulinarisch gibt man sich weltoffen: Gereicht werden Vegetarisches ebenso wie Sushi und Mosviertler Weiderind vom Grill.

Freitag, 5. August 2016

Den Auftakt zelebriert um 19 Uhr "Yasmo & Die Klangkantine" (Klicken und Reinhören); die Formation um die charismatische Wienerin Yasmin Hafedh, ihres Zeichens Dichterin, Rapperin und Poetry-Slammerin, kommt mit glitzernden Blechinstrumenten und einer deftigen Portion Humor daher. Aus Israel fliegen "Lola Marsh" ein. Das Duo hat Indie-Folk mit einem melodischen, bissl wehmütig-sehnsüchtigen Ton im Gepäck. Die Stimme gehört Yael Shoshana Cohen, an ihrer Seite spielt der Multi-Instrumentalist Gil Landau.
Die Graz-London-Connection "Mr. Dero & Klumzy Tung" reißt mit einem Mix aus HipHop, Funk, Electro, Dubstep und Drum'n'Base vom Hocker; "Desmond & The Tutus" aus Südafrika führen mit ihrem Namen einen Hauch ins Irre. Mit ihrer geografischen Herkunft hat nämlich ihr britischer Indie-Rock recht wenig zu tun ;)

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Samstag, 6. August 2016

Ganz und gar nicht verstaubt ist das, was beim Jodeln & Poschen-Workshop gelehrt und gelernt wird. Die vibrierende Renaissance des feinen Kulturguts erlebt ihr beim Konzert um 18 Uhr. Den frischgebackenen Jodlern heften sich passend dazu die "Gewürztraminer" um 18.45 an die Fersen. Die österreichisch-bayerische Combo würzt alte Schlager etwa von Hildegard Knef oder Bill Ramsey mit temperamentvollem Gypsy-Jazz. Klezmer-Balkan-Brass vom Feinsten serviert "Bubliczki" (Klicken und Reinhören) aus Polen, die vier Multi-Instrumentalisten von "Bukahara" (Klicken und Reinhören) mixen Swing, Folk, Reggae und Arabic-Balkan. Mit "Chico Trujillo" (Klicken und Reinhören) ist das Quartett am Samstag komplett. Das Tanzbein schwingt ihr beim Auftritt der Chilenen zu Reggae und Ska.

Weitere Infos unter: www.halle2.at

Bild Bubliczki.jpg
Heißer Folk-Export aus Polen: Bubliczki (© Bubliczki)