Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 25.08.2017

Kreativer Dünger

Neue Wege: Sommerspiele Melk integrieren erfolgreich Kulturbegeisterte in ihre Bühnenproduktion

Kein Thema zum Drüberstreuen

Knapp 18.000 BesucherInnen hatten die Sommerspiele Melk nicht nur mit ihren drei großen Eigenproduktionen angelockt. Gegeben wurden heuer die „Bartholomäusnacht“ (unter anderem mit Katharina Stemberger), die spektakuläre Musikrevue „Birdland“ sowie ihr Pendant für die Jüngsten namens „Happy Birds“. „Unser Konzept ist besser aufgegangen als gedacht“, freut sich der künstlerische Leiter Alexander Hauer, der für kreativ mutige Wege bekannt ist. „Es ist großartig, dass trotz eines zugegebenermaßen unbekannten und auch herausfordernden Themas wie der ,Bartholomäusnacht‘ so viele Besucher unserer Einladung gefolgt sind.“

Die Neugier des Publikums wurde heuer zusätzlich mit dem neuen Kulturvermittlungsprogramm „Kunstdünger“ genährt, im Rahmen dessen Workshops und Vorträge für Jung und Alt stattfanden. Besonders spannend: Beim Projekt „Bühne frei!“ wurden ab dem Frühjahr der bewusste Einsatz von Körper und Stimme sowie unterschiedliche Schauspielmethoden für eine große Theaterbühne geprobt. Und zwar nicht nur für den „Eigengebrauch“: Engagierte TeilnehmerInnen stellten somit Chor und Statisterie für die „Bartholomäusnacht“.

Auch das Programm für 2018 ist bereits fixiert. Star-Autor Bernhard Aichner, der für packende Romane bekannt ist, verfasst das Auftragswerk „Luzifer“; für die Musikrevue „Hells Bells“ verspricht man „aufsehenerregende Neuerungen“.

www.wachaukulturmelk.at