Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 20.04.2018

Ein großer Niederösterreicher

"Vielen Dank für Ihre Liebe zu Egon Schiele" – mit diesen Worten ehrte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner Alessandra Comini, die Doyenne der Schiele-Forschung, bei der Eröffnung des neuen Museums in Tulln.

Bild PFJ0709_Schiele.jpg
Neueröffnung des Egon Schiele Museums in Tulln: LandeshaupErau Johanna Mikl-Leitner, Alessandra Comini, MaIhias Pacher, Chris;an Bauer und Elisabeth Leopold (© NLK Pfeiffer)

Es war ein berührender Augenblick im Rahmen des Festaktes im Atrium des Tullner Rathauses als Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Doyenne der Schiele-Forschung, die Texanerin Alessandra Comini, als Dank für ihr Engagement um das Egon Schiele Museum Tulln mit dem „Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ ausgezeichnete.

Egon Schiele sei „ein Künstler von Welt“, der die Menschen mit seinen Werken berühre und dabei von seiner Heimat inspiriert worden sei, sagte die Landeshauptfrau im Interview mit Moderatorin Barbara Stöckl und richtete bei der Überreichung des Ehrenzeichens ihren besonderen Dank an die Schiele-Forscherin. „Vielen Dank für Ihre Liebe zu Egon Schiele.“ Comini bedankte sich „für die große Ehre“ und erinnerte an ihre Forschungsreisen nach Österreich. „Ich habe mich in Niederösterreich sofort zu Hause gefühlt“, betonte sie. „Wir sind stolz, dass Egon Schiele in Tulln geboren wurde“, sagte Bürgermeister Peter Eisenschenk, und erinnerte an das Jahr 1990 und an „viele Persönlichkeiten, die vor vielen Jahren begonnen haben, das Andenken an Egon Schiele hochzuhalten“.

Infos zur Ausstellung und Veranstaltungen im Museum:
www.schielemuseum.at

Im Egon Schiele Museum Tulln
Bild Selbstbildnis mti langem Haar 1907.jpg
Selbstbildnis mit langem Haar (© Sammlung E. u. H.H., Foto: Christoph Fuchs)
Bild Egon Schieles Familie kennenlernen.jpg
Egon Schieles Familie kennenlernen (© Martina Siebenhandl)
Bild Familie Schiele 1883.jpg
Familie Schiele 1883 (© Sammlung Gradisch)