Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 06.03.2019

Freude am Frausein

Cinema Paradiso Baden und St. Pölten feiern mit einem fulminanten Filmprogramm den Internationalen Frauentag – und viele andere März-Kulturzuckerl aus ganz Niederösterreich.

Freude am Frausein

Kino. Den ganzen März widmen die Cinemas Paradiso in Baden und St. Pölten dem Internationalen Frauentag. Gezeigt wird etwa „#Female Pleasure“ (Bild), ein Plädoyer gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust. Fünf mutige und kluge Frauen aus den fünf Weltreligionen zeigen ihren erfolgreichen, risikoreichen Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität und für ein gleichberechtigtes, respektvolles Miteinander. Weitere Filme im „Frauenmonat“: Von einer gewöhnlichen Begegnung erzählt „Meine Tochter – Figlia mia“, „Die Berufung“ porträtiert in einem Spielfilm die leidenschaftliche Frauenrechtlerin Ruth Bader Ginsburg; „RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit“ zeigt ihre Biografie in einer Doku. Eine bewegende Geschichte von einer 15-Jährigen, die im Körper eines Buben geboren wurde, steht hinter dem Titel „Girl“. www.cinema-paradiso.at

 

Elektronisch & emotional

Konzerte. Das Kino im Kesselhaus geht mal wieder fremd: Zwei Konzerte gesellen sich zum Filmprogramm im März. Bereits am
1. März gastiert Dorian Concept in Krems. Der Wiener Keyboard-Zauberer, Tastenvirtuose und Soundtüftler machte sich weltweit als improvisierender Künstler einen Namen; Noten lehnt er ab.

Im exklusiven Rahmen wurde die Langspielplatte „Rosen und Applaus“, eine Limited Edition, aufgenommen: Die Mattersburger Indie Pop-Combo Garish hatte sich bewusst mit einem winzigen Publikum in die legendäre Cselley Mühle im Burgenland zurückgezogen. Für die Playlist haben sie Lieblingsnummern in neues Gewand gesteckt, die ersten Gigs der Tour waren schnell ausverkauft. Krems beehren die Herren am 15. März mit einem Livekonzert.

www.kinoimkesselhaus.at

Märchen aus Montreal

Tanz.  Mit einer brandneuen Show zelebriert die Erfolgscompagnie „Cirque Éloize“ aus Montréal sein 25-jähriges Bestehen und bereist damit die Welt. „HOTEL“ ist ein Spektakel für alle Generationen (empfohlen ab 8 Jahren), das packende Akrobatik, expressives Theater, verspielten Tanz und Livemusik vereint. Das Stück nimmt auf eine märchenhafte Reise in die mondänen Grandhotels des frühen
20. Jahrhunderts mit: an magische Orte, die voll außergewöhnlicher Begegnungen stecken. 

22./23. März, 19:30 Uhr,

24. März, 16 Uhr;

Festspielhaus St. Pölten, Kulturbezirk 2.

www.festspielhaus.at

Imposante Installation

Multimedia. In melancholische Bildwelten zwischen Realität und Traum entführt die Ausstellung des flämischen Multimediakünstlers Hans Op De Beeck. Man begegnet etwa einem schlafenden Mädchen, das auf einem Floß treibt, Kindern, die mit Murmeln spielen, oder einem Liebespaar, das auf einem Felsen sitzt. Dieses Werk, „The Cliff“, fungiert auch als Namensgeber für die Schau – die erste umfassende Einzelausstellung des Künstlers in Österreich. Seine monumentale Installation erfüllt die gesamte Ausstellungsfläche der Kunsthalle Krems: mit Skulpturen, Aquarellen und Filmen. Eröffnung ist am 2. März, 19 Uhr (bis 23. Juni) Museumsplatz 5, Krems/Donau. www.kunsthalle.at

 

Natur in der Literatur

Lesung. Zum Auftakt der Lesereihe „Die beste aller Welten“ stand das Thema WALD im Mittelpunkt. Landestheater-Schauspielerin Bettina Kerl las Texte von Handke, Bernhard und mehr; im Anschluss folgte ein Gespräch mit der Holzwirtschaftsexpertin Susanne Formanek, die sich für ein grüneres St. Pölten engagiert, und Dramaturgin Julia Engelmayer (Bild). Sie und Theaterkollegin Bettina Kerl laden am 21. März zum nächsten Abend dieser Reihe. Der Fokus wird diesmal auf das Element WASSER gelegt.

21. März, 17 Uhr, Café Emmi, Linzer Str. 1, St. Pölten

www.landestheater.net

www.stp-buerger.at