Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 07.11.2019 Entgeltliche Einschaltung

Eine Ausstellung mit Biss

In der Natur sind stille Dulder selten. Das Haus für Natur im Museum Niederösterreich zeigt die Waffen der Flora und Fauna.

Lebendig & Interaktiv
Bild 1911_N_NOE_Museum-2.jpg

(© Daniel Hinterramskogler)

Ein Magnet für Jung und Alt.

Bild 1911_N_NOE_Museum-1.jpg

(© Daniel Hinterramskogler)

POWERFRAU in jedem Alter

Bild 1911_N_Museum_Check_Schreck_.jpg

(© Benedikt Reisner)

CHECK DEN SCHRECK. Riesenheuschrecke

Mit insgesamt sieben Terrarien und 14 interaktiven Stationen ist „Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur“ die wohl bisher lebendigste, interaktivste und internationalste Sonderausstellung im Haus für Natur im Museum Niederösterreich:
Listiger Sonnentau, krabbelnde Skorpione, schleichende Vogelspinnen, gut getarnte Stabschrecken, Wandelnde Blätter, brasilianische Pfeilgiftfrösche und gruselige Gespenstschrecken sind die lebendigen Tiere bzw. Pflanzen in der Schau. Sie demonstrieren live mit welch raffinierten Waffen Tiere und Pflanzen aktiv auf Jagd gehen und sich geschickt zur Wehr setzen.

Die Krimis der Natur. Wussten Sie, dass ein Bombardierkäfer seinen Hintern auf etwa 100 °C erhitzen und zum Explodieren bringen kann? Oder, dass die Krötenechse zur Verteidigung Blut aus ihren eigenen Augen spritzt? Schon gehört, dass Elefanten keine Angst vor Mäusen, dafür umso mehr vor Bienen haben? Haben Sie schon einmal gesehen, dass ein nordamerikanischer Salamander einen sekundenschnell aushärtenden Klebstoff besitzt, der eine angreifende Schlange bis zu 48 Stunden außer Gefecht setzen kann? All das und noch viel mehr erzählt die Sonderausstellung über die chemischen, mechanischen, taktischen und visuellen Waffen der Natur.

Tierisch viel Spaß haben. Egal ob beim Bullendrücken, beim Schützenfisch-Flipper, beim Dornenlabyrinth oder beim Tarnen als Schneehase oder Birkhuhn: Diese Ausstellung vermittelt nicht nur viel Wissenswertes, sondern macht auch wirklich Spaß. Jeden ersten Freitag im Monat um 14 Uhr heißt es dann „Check den Schreck“. Unter der fachlichen Anleitung der Tierpfleger können die Ausstellungsgäste dann mit Riesenheuschrecken, Wandelnden Blättern oder Stabschrecken für ihr Selfie posen. Jeden ersten Sonntag im Monat ab 13 Uhr erwartet speziell Familien ein reichhaltiges Programm mit Kreativ- und Forschungsstationen.

Ab ins Haus für Natur. Die Sonderausstellung ist auch eine gute Gelegenheit, die Dauerpräsentation im Haus für Natur zu besuchen. Beim Rundgang durch die Lebensräume Niederösterreichs vom Donaubecken bis zum Gletscher begegnet man insgesamt 40 lebenden Tierarten: Europäische Sumpfschildkröten, kapitale Hechte, Kreuzotter, Edelkrebse, Alpenkammmolche oder Smaragdeidechsen freuen sich auf Besuch. Auch ein Abstecher zur Babygalerie mit den Newcomern im Museum darf nicht fehlen.

 

INFO:

„Stechen. Kratzen. Beißen.
Mit den Waffen der Natur“
Sonderausstellung im Haus für Natur
im Museum Niederösterreich
Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten,
Di. bis So. und Ft., 09 bis 17 Uhr

Alle Veranstaltungen auf:
www.museumnoe.at