Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 15.02.2021

Da gehen wir hin!

Eine erste Vorschau auf Museums-Highlights, die uns 2021 Freude bereiten werden.

Sehnsucht Abenteuer

Von 20. März bis 7. November begeben sich die Besucher der Schallaburg im Rahmen der großen Ausstellung „Sehnsucht Ferne“ auf die Spuren großer Entdecker und Weltreisender. Getrieben von Mut, gespalten zwischen Angst, Forschergeist und Selbstzweifel, sammelten diese in der Ferne ganze Schätze für Europa. Doch was hießen Erfolg und Scheitern für die Entdecker – und welches Bild haben wir uns dadurch von der Welt gemacht? Viele Fragen und viele Geschichten von gestern eröffnen in der neuen Ausstellung aufregende neue Perspektiven auf die Welt von heute.

Infos: www.schallaburg.at


(c) Martina Siebenhandl

Auf ins alte Rom

Der Saisonbeginn eines der spektakulärsten Freiluftmuseen Österreichs startet in der Römerstadt Carnuntum am 20. März.  Weltweit einmalig ist die Rekonstruktion eines römischen Stadtviertels des frühen 4. Jahrhunderts n. Chr. Wiederaufgebaute Häuser mit funktionstüchtigen Küchen, Fußbodenheizungen und prachtvollen Wandmalereien lassen die römische Vergangenheit ebenso lebendig werden wie die Ausstellung „Der Adler Roms“, die im Museum Carnuntinum noch bis Ende 2021 zu sehen ist. Originalfunde aus Carnuntum gewähren Einblicke in die Welt der Legionäre und des römischen Militärs.

Infos: www.carnuntum.at


(c) Atelier Olschinsky

Geklonte Existenzen

Starke weibliche künstlerische Positionen finden sich in der Kunsthalle Krems ein: Vom 13. März bis 27. Juni zeigt Patricia Piccinini mit ihrer skulpturalen Welt geklonter Existenzen und Cyborgs – Mutanten von Menschen, Tieren und Maschinen – unter dem Titel „EMBRACING THE FUTURE“ einen retrospektiven Querschnitt ihres Schaffens. Diese erste große Werkschau in Österreich offenbart Skulpturen, Installationen, Collagen und Videoarbeiten aus beinahe zwei Jahrzehnten.

Infos: www.kunsthalle.at


Patricia Piccinini, The Young Family, 2002
(c) Graham Baring. Courtesy of the artist

Staunen und Träumen

Den Auftakt der neuen Ausstellungen macht am 11. Februar das Museum Gugging mit dem Titel „Naive Kunst der Sammlung Infeld“. Im Frühjahr (ab 5. Mai) zeigt die neue Dauerausstellung „gugging.! classic & contemporary“ Klassisches und Zeitgenössisches und ab 6. Oktober geht es bei „visualized dreams.! wunschträume brut“ um das Wechselspiel zwischen Traum und Realität. Die Wahrnehmung von Kunst setzt häufig kindliches Staunen voraus. Unter diesem Aspekt finden im Museum Gugging Programme für Groß und Klein statt, Workshops und Kurse wie Führungen gleichermaßen.

Info: www.museumgugging.at

Slavko Stolnik, Am Rindermarkt, 1967, Peter Infeld Privatstiftung

(c) Slavko Stolnik