Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 29.09.2016

Ab sofort "fälschungssicher"

„111 Jahre Wachauer Laberl“: Der Bäckerei Schmidl gelingt im Stift Göttweig ein herzlich-familiäres Fest mit 500 Gästen – Tränen der Rührung und Lachtränen inklusive.

Eine harte Zeit liegt hinter Barbara Schmidl. Da war die Scheidung der zweifachen Mutter und es schlitterte auch noch die mehr als 230 Jahre alte, geliebte Bäckerei aus Dürnstein in den Konkurs. Auf ihrem Fest „111 Jahre Wachauer Laberl“ blickt die sympathische Frau nun optimistisch in die Zukunft. Sie schaffte es, das Ruder umzureißen und das Familienunternehmen, das die Wachauer Laberl erfunden hat, zu retten. Auf der Bühne danken einander zwei Barbaras, zollen sich gegenseitig viel Respekt – und selten erlebt man in der Öffentlichkeit solch eine authentische Umarmung wie zwischen Barbara Schmidl und Landesrätin Barbara Schwarz, ehemalige Bürgermeisterin von Dürnstein. Die Taschentücher finden prompt noch einmal Verwendung, als sich 65 Mitarbeiter mit einer rührenden Rede bei ihrer Chefin bedanken – und Lachtränen beschert eine Modenschau mit gebackenen Accessoires. Als Höhepunkt präsentiert Barbara Schmidl eine Neuigkeit: „Schmidls Original Wachauer Laberl schützt ab sofort ein Patent, ein eingebackenes ,S’ an der Unterseite ist das Erkennungszeichen.“

111 Jahre Wachauer Laberl

Noch mehr Fotos findet Ihr in unserer Fotogalerie sowie in der Oktober-NIEDERÖSTERREICHERIN – jetzt in der Trafik!