Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 08.11.2019

Tanz aus der Reihe!

Nach dem Burn-out kam der Geniestreich: Silke Solly kreiert „Lieblingsröcke“ ohne Konfektionsgrößen, in Kleinstserien und nach Maß.

Lieblingsrock
Bild 1911_N_MO_Lieblingsrock8.jpg

(c) Martina Siebenhandl

Bild 1911_N_MO_Lieblingsrock5.jpg

(c) Martina Siebenhandl

Bild 1911_N_MO_Lieblingsrock2.jpg

(c) Martina Siebenhandl

Rund 50 Röcke hängen im „Lieblingsrock“-Shop in Traiskirchen. Gemustert und unifarben, mit Fotoprint oder Applikationen. Nach der Größe sucht man vergeblich. „Einfach anprobieren“, lächelt Silke Solly. „Ich erlebe oft diese magischen Momente, dass Frauen auf einen Rock greifen, reinschlüpfen und er passt perfekt.“

Prinzipiell gibt es zwei Arten, wie die „Lieblingsröcke“ entstehen: Entweder Silke Solly küsst die Muse, sie schnappt sich einen Stoff, der sie inspiriert und näht in einer Größe, nach der es ihr gerade ist. Oder aber die Kundin oder der Kunde (!) sucht sich Stoff, Schnitt und Co. aus und es wird ein individuelles Modell nach Maß gefertigt. Das Gendern ist nicht etwa der Höflichkeit geschuldet; gerade launcht die Label-Chefin auch Röcke für Männer.
Lauscht man ihren Ausführungen, würde man meinen, Silke Solly hätte nie etwas anderes gemacht. Dabei entstand „Lieblingsrock“ erst vor wenigen Jahren. Die Juristin, 45, kletterte stets ehrgeizig die Karriereleiter hinauf, „die Arbeit wurde immer mehr, nach der Geburt meines vierten Kindes bin ich schon nach zwei Monaten wieder ins Büro“, schildert sie. Um die verlorene Freizeit zu kompensieren, ging es samstags zum Powershoppen. „Rückblickend betrachtet dachte ich wohl, dass ich mich freikaufen kann.“ Im Jänner 2015 kommt sie mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus. „Ich konnte nicht atmen, nicht reden.“ Sie wird komplett durchgecheckt – ohne Ergebnis. „Es war ein Burn-out, ein Schuss vor den Bug, der mich gelehrt hat, dass ich mein Leben ändern muss."

Bild 1911_N_MO_Lieblingsrock61178.jpg
(© Daniel Willinger) Grosser Moment. Silke Solly (Mitte) eröffnet ihren Shop in Traiskirchen (M. Rommer-Sauerzapf, Stadtchef A. Babler, M. Bartlweber).

Das tat Silke Solly. Sie weckte die in ihr schlummernde kreative Seele und begann Röcke zu nähen. Sie besorgte sich Bücher, lernte Kniffe via YouTube-Videos. Die Röcke wurden rasant schöner und origineller, die Landesinnung für Mode und Bekleidungstechnik begutachtete ihre Modelle, sie triumphierte mit einer Arbeitsprobe und legte 2016 die Gewerbeprüfung erfolgreich ab. Ihr Credo: „It takes a LIEBLINGSROCK to change your life!“

Vorweihnachtliches Pop-up bei LIEBLINGSROCK (Traiskirchen, Hauptplatz 17/C2): 22. November, 14 bis 19 Uhr,  mit Ohrangerie und Detailors, www.lieblingsrock.at