Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.04.2015

Die Wachau trägt Pastellrosa

Blütenspektakel: Am Wochenende öffnen Wachauer Marillenbauern erstmals ihre privaten Gartenpforten

Bild 6e291790-1769-4b3d-a6ef-f6be15ebd4db.jpg
Maximal für drei Wochen im Jahr: Marillenblüte (© Donau Niederösterreich / Othmar Bramberger)

Die ersten weiß-rosa Knospen der mehr als 100.000 Marillenbäume blühen bereits und überziehen die Wachauer Weltkulturerbelandschaft mit ihrem sinnlichen Duft. Die Vollblüte wird am kommenden Wochenende erwartet.

Bei den "Tagen der blühenden Marillengärten" am 11. und 12. April von 10 bis 17 Uhr öffnen Wachauer Marillenbauern ihre Gärten und laden ein zum Fotografieren, Durchwandern oder zum Verkosten der hauseigenen Marillenprodukte.

Wer das sinnliche Blütenspektakel erleben will, sollte nicht zu lange überlegen – schließlich hält sie im Idealfall nur bis zu drei Wochen an. Wird es schnell war, kann die Blüte im Nu vorbei sein.

Das Naturschauspiel ist zuerst im Raum Krems zu sehen und breitet sich dann weiter nach Westen bis nach Aggsbach Markt aus.

www.marillenbluete.at

Duftendes Naturschauspiel
Bild c0869b00-6503-4a1f-80a6-e02210aef86e.jpg
(© Donau Niederösterreich / Othmar Bramberger)
Bild eac4ecad-1b05-4d3f-9549-387161fec6ae.jpg
Zum Innehalten (© Donau Niederösterreich / www.extremfotos.com)
Bild 489ea4db-bfc1-4e80-8fe5-25a84bae3343.jpg
(© Donau Niederösterreich / Othmar Bramberger)