Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 18.12.2017

Last Minute-Christkindl

Bücher machen immer Sinn. Wir haben hier feine Lektüre für Euch zusammengestellt.

Bild 1712_N_Buchtipp_lesenswert.jpg
Stefano Guerrera, Randomhouse Verlag, ISBN 978-3-442-39324-4, € 10,30

WEHE, DU POSTEST DAS!

Bilder sprechen ja normalerweise nicht. Wenn sie es doch täten – was würden sie dann sagen? Das erfährt man bei Stefano Guerrera, der für seine Facebookseite zu diesem Thema mit dem Web-Oscar ausgezeichnet wurde. Dank ihm brechen Gemälde ihr jahrhundertelanges Schweigen, wie mit: „Kann ich auch mit Karte zahlen“ (Gemälde eines Van-Eyck-Schülers, 15. Jh.), und „A bissl was geht immer“, bei Rembrandt, 1632. Eine witzige Sammlung an vertrauten Sprüche aus dem Mund von Figuren alter Zeiten.

Bild 1712_N_Buchtipp_Sehnsuchtswe.jpg
Martin Matheo, Verlag Berger,ISBN 978-3-85028-817-0, €18,90

SEHNSUCHTSWEGE

Wenn das Leben plötzlich in Scherben liegt, dann kommen die wahren Wünsche des Lebens auf einen zu. Wie schnell das passieren kann und was dann mit einem Menschen passiert, erzählt der nö. Autor Martin Matheo nach einem Traum in teils autobiografischer Weise in seinem ersten Roman: Paul ist ein erfolgreicher Manager und lebt ein perfektes Leben nach Plan. Er hat alles unter Kontrolle – bis ihn plötzlich ein Unfall aus der Bahn wirft. Eine berührende Geschichte über Verzweiflung, Hoffnung, Mut und Liebe ...

Bild 1712_N_Buchtipp_Sehbehindert.jpg
Heidemarie Feucht, Verlag Ferdinand Berger, Horn, ISBN 978-3-85028-795-1, € 14,90

SEHBEHINDERT - NA UND?

Die schwer sehbehinderte Niederösterreicherin Heidemarie Feucht schildert in diesem Buch, wie sie als Betroffene dennoch ein erfülltes Leben führen kann. Es ist ein sehr persönliches, intimes Buch, in dem sie versucht, ihre Gefühle authentisch zu vermitteln, Mit Geduld, Ausdauer und mithilfe eines Bildschirmlesegerätes konnte sie dieses Werk eigenständig zu Papier bringen. Ihr großer Wunsch ist, Menschen mit Sehbehinderung Trost zu spenden, Mut zu machen und Tipps für ein selbstbestimmtes Leben zu geben.

 

Bild 1712_N_Buchtipp_Neuhaus.jpg .jpg
Adele Neuhauser, Brandstätter Verlag, ISBN 978-3-7106-0090-6, € 21,90

ICH WAR MEIN GRÖSSTER FEIND

„Dieses Buch zu schreiben, war die beglückendste und heilsamste Trauerarbeit, die ich leisten konnte“, sagte die Autorin bei ihrer Lesung in der Stadt:Bibliothek Lehen. Die Pano­ramabar war zum Bersten voll, als die beliebte Tatort-Kommissarin über ihr Leben voller schmerzlicher Entscheidungen und mutiger Aufbrüche erzählte, und Passagen ihrer Autobiografie mit berührenden Erinnerungen spickte. Lesenswert!

Bild 1712_N_Buchtipp_spurensuche.jpg
Ernst Bruckmüller, Martin Haidinger et al, Brandstätter Verlag Berger, ISBN 978-3-85033-827-1, € 49,90

„NIEDERÖSTERREICH. EINE SPURENSUCHE“

BRANDNEU: Der Prachtband präsentiert auf über 600 Seiten und rund 1.000 Abbildungen unser Bundesland in all seinen Facetten. „Österreichs historisches Kernland, einzigartiger Naturreichtum, dynamischer Wirtschaftsstandort, Biotop künstlerischer Entfaltung und Hort wissenschaftlicher Innovationskraft – all das ist NÖ. Erleben Sie NÖ aus neuen Blickwinkeln “, sagt LHfrau Johanna Mikl-Leitner über das Werk.

Bild 1217_N_Buchtipp_Huber.jpg
Der holistische Mensch – Wir sind mehr als die Summe unserer Organe. Johannes Huber, edition a, ISBN 978-3-99001 -230-7, € 24,90

lesensWERT

Buchtipp von ANGELICA PRAL-HAIDBAUER, CHEFREDAKTEURIN

„Wer stirbt, ist nicht tot, sondern er lebt durch seine Liebe weiter. Nicht nur in uns, die wir seine Nachkommen sind. Sondern in der ganzen Welt, die er geliebt hat.“ Der bekannte Arzt und Theologe DDr. Johannes Huber führt mit seinem neuesten Buch bereits ab der ersten Seite in eine Welt, in der die ganzheitliche Sicht der Dinge im Vordergrund steht. Weil Körper, Geist und Seele ein komplexes System bilden, das mit anderen komplexen Systemen kommuniziert, entsteht der holistische Mensch, der mehr als die Summe seiner Teile ist, warum wir mehr sind, als wir denken, warum Heilung aus anderen Quellen kommen kann, als wir bisher wussten, und warum es weder Schicksal noch Zufall gibt.