Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 18.09.2018

Vom Bauernhof zum Kunstexperten

„Wer Kunst und Kultur erwirbt, erhält auch gleichzeitig ein wertvolles Stück Geschichte“, ist Josef Renz überzeugt – und landete mit seiner Leidenschaft mitten in der internationalen Kultur- und Kunstszene. Eine sympathische Erfolgsgeschichte.

Bild 1809_N_Leben_Renz_neu.jpg
(© Michael Vorstandlechner, Antik-Renz)

Es hat schon seinen Reiz. Garagen, Dachböden, alte Häuser und Villen. Während alte Möbelstücke oder Geschirr bei vielen nur verstauben, übt die Magie von Antikem und Vergangenem einen ganz speziellen Zauber auf Josef Renz aus Wilhelmsburg aus. Und dieser Zauber hat schon manch Zauberhaftes bewirkt, wie man sich bei Antik Renz in Kreisbach bei Wilhelmsburg überzeugen kann.

Immer wenn sich Josef Renz auf die Suche nach alten Dingen macht, ist es für ihn eine Zeitreise. Die Leidenschaft dafür hat ihn nie losgelassen. Josef Renz, auf einem Bauernhof in Wilhelmsburg mit acht Geschwistern aufgewachsen, haucht als gelernter Tischlermeister und Restaurator den Dingen wieder neues Leben ein. „Es hat schon eine besondere Magie, die Energie und den Charakter von alten Werken und Möbelstücken zu spüren. Erst wenn man diese Ausstrahlung eines Stückes verstanden hat, kann man es restaurieren“, beschreibt Renz die hohe Kunst. „Es geht dabei nicht vorrangig um das Mittel, die Politur, mit welcher ein – nennen wir es einfach – Stück Holz behandelt wird. Du musst es verstehen, es fühlen – dann kann man den ursprünglichen Charakter wieder herstellen.“ Die Philosophie des über die Grenzen Österreichs anerkannten Spezialisten liegt in der Vergangenheit jedes einzelnen Stückes. „Eine jede Antiquität verdient ihren Respekt. Sie ist Zeitzeuge einer bestimmten Epoche. Sie versprüht eine bestimmte Identität.“ Dabei geht es ihm vor allem um den „Respekt zur Geschichte, zu unserer Kultur und zu den Werten, welche über Jahrhunderte und Jahrtausende angesammelt wurden“, sagt Renz.

Bild 1809_N_Leben_Renz_Thalheim.jpg
Antiquitätenzentrum in Kreisbach. Kunst und Kultur erhalten. (© Michael Vorstandlechner, Antik-Renz)
Bild 1809_N_Renz-4.jpg
Antiquitätenzentrum von Josef Renz in Kreisbach (© Michael Vorstandlechner, Antik-Renz)

Historischer Detektiv. Die Bibliothek des Meisters ist sehenswert. Nicht aufgrund alter, wertvoller Bücher – diese finden sich natürlich auch unter den Sammlungen. Wertvoller für Renz sind aber jene unzähligen Bücher, die ihm in den letzten Jahrzehnten das Wissen im Eigenstudium vermittelt haben. Ein Wissen, auf das mitunter auch die Polizei gerne zurückgreift, wenn es etwa darum geht, Fälschern auf die Spur zu kommen. Es ist die Kombination aus gelebter Leidenschaft und Wissen, die ihn zuletzt auch in über 900 internationale Medien brachte. „Man findet nicht einfach einen Klimt im nächsten Heustadl. Es ist der Erfolg jahrelanger Recherchen, mühsamer Aneinanderreihung von einzelnen historischen Mosaiksteinchen. Und es bedarf jener Kontakte und Netzwerke, welche dir dann auch von der wissenschaftlichen Seite Feedback geben können“, erzählt der Sherlock Holmes aus Kreisbach. Und das in einer Weise, wo man auch als Zuhörer versteht, dass es dabei um Liebe zum Alten und die Leidenschaft geht und nicht um den materiellen Wert. Darüber hinaus hat sich Josef Renz auch einen internationalen Namen als Kunstsammler gemacht. Er besitzt viele Werke bekannter und weitgehend unbekannter Künstler, im Besonderen aber auch alle Werke aus dem Nachlass von Prof. Fritz Küffer, einem 2001 verstorbenen Maler aus Wilhelmsburg.

Bild 1809_N_Leben_Renz_Bild.jpg
Der Kunstexperte. Schätze entdecken und bewahren. (© Michael Vorstandlechner, Antik-Renz)

Förderer der Kinder und Jugend. Neben seinem ganzen Lebenswerk als Kunstsammler, Händler und Restaurator hat sich der Spross vom Bauernhof aber auch in der Kulturszene einen Namen gemacht. Er gilt als großer Unterstützer und Förderer von Kulturinstitutionen. Sein kürzlich abgeschlossenes Projekt hat Josef Renz im wieder erschaffenen „Märchenschloss“ von Thalheim (Niederösterreich) gerade umgesetzt. „Ich bin durch Zufall oder durch Bekanntschaften eingeladen worden, das völlig sanierte Schloss Thalheim mit historischen Möbeln und Bildern einzurichten. Wenn es um die Energie und die Kraft von Orten und Plätzen geht, sind der Besitzer und ich auf einer Wellenlänge. Scheinbar hat man vor Ort gespürt, dass man hier Großes erschaffen kann“, so Renz über seinen Weg nach Thalheim. „Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich vor Ort mit einigen Mitstreitern den Kunst.Kultur.Literatur.Verein Schloss Thalheim ins Leben gerufen. Zu einem Zweck: Heimische Kunst und Kultur hier in Österreich zu erhalten, zu fördern und unseren Kinder diese lebende Geschichte zu erhalten.“ Renz sah dabei die Aufgabe des Vereines darin, österreichisches Kulturerbe der Nachwelt weiterzugeben. Mit Konzerten von Stargeigerin Lidia Baich, Heldentenor Andreas Schager und vielen mehr ist das auch sehr gut gelungen. „Unter meiner Präsidentschaft haben wir Schloss Thalheim Classic, so der Titel des veranstaltenden Vereines, zu einem Fixstern in der niederösterreichischen Kulturszene aufgebaut – man wird sehen, welche Erfolge es hier noch zu feiern gibt.“
Vom Bauernhof in die international anerkannte Kultur- und Kunstszene. Ein hart erkämpfter Erfolgsweg, den Josef Renz gegangen ist und sicherlich auch noch weiterhin gehen wird. „Zum Glück“, ist man veranlasst anzumerken – zur Erhaltungen alter, beständiger Werte und Werke. Denn wer Kultur erwirbt, erhält auch gleichzeitig ein wertvolles Stück Geschichte. Am besten, Sie besuchen Josef Renz auf seinem Anwesen in Kreisbach einmal selbst: Es sind die Magie, die Energie und die wundervollen Meisterwerke, welche diesen bezaubernden Ort auszeichnen.

Bild 1809_N_Leben_Renz_Doris.jpg
Niederösterreicherin-Repräsentantin Doris Wieder mit Josef Renz

Antiquitätenzentrum Josef Renz

Kreisbacher Straße 31
3150 Wilhelmsburg
Tel.: 0664/44 07 906
E-Mail: [email protected]

www.antik-renz.at


Entgeltliche Kooperation.