Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 02.01.2020

Neues Jahr, neue Chancen

Auf diese Gelegenheit haben viele gewartet, nun ist sie da: die LIMAK Austrian Business School mit Sitz in Linz sowie in Wien und das Magazin NIEDERÖSTERREICHERIN haben beschlossen, das Erfolgsformat zum fünften Mal fortzusetzen und 2020 erneut fünf Teilstipendien zu vergeben. Jetzt bewerben!

Ob Frauen im Spagat zwischen Kind und Karriere oder Frauen, die ihren Horizont erweitern wollen, ob Frauen, die ihre Karriere aktiv angehen oder Frauen, die ihr Potenzial zur Führungskraft erkennen: Geschäftsführer Gerhard Leitner stellt im Interview dar, warum sich mit den vielfältigen LIMAK-Angeboten und mit Teilstipendien für Universitätslehrgänge, die praktisch geblockt in sechs Monaten absolvierbar sind, speziell für Frauen im Jahr 2020 neue Perspektiven eröffnen.

Insgesamt 19 Frauen durften sich in den vergangenen vier Jahren über ein Teilstipendium freuen – eine gemeinsame Initiative von LIMAK und NIEDERÖSTERREICHERIN. Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist hervorragend, denn an den Universitätslehrgängen wird geschätzt, dass man möglichst unkompliziert und in kurzer Zeit lernt, die Theorie in die Praxis umzuwandeln. Weitere Vorteile für die Teilnehmerinnen sind der Erfahrungsaustausch mit Mitstudierenden aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen sowie das akademische Niveau der Lehrgänge und damit die Möglichkeit, die Weiterbildung in Richtung MBA-Abschluss fortzuführen. Diese Gelegenheit haben in der Vergangenheit bereits fünf der Stipendien-Gewinnerinnen genutzt.
Neues Jahr, neue Chancen: Warum sind Ihnen Weiterbildungsoffensiven wie diese wichtig?
Wir sind davon überzeugt, dass Diversität in Führungsteams ein wichtiger Faktor ist, wie durch viele Studien belegt wird. Wir wollen Frauen durch diese Initiativen auch ermutigen und unterstützen, einen Karriereschritt in Richtung Managementposition zu unternehmen. Ich weiß aus eigener Erfahrung in der LIMAK, wo drei Damen im sechsköpfigen Management-Team sind, wie bereichernd die Diversität und damit Perspektivenvielfalt ist. Vor diesem Hintergrund sind wir sehr motiviert, die Kooperation mit der NIEDERösterreicherin fortzuführen.

Bild 1911_O_LIMAK_c_Sabine Kneidi.jpg
(© Sabine Kneidinger) Mag. Gerhard Leitner, LIMAK-Geschäftsführer, stellt im Interview zwei neue Universitätslehrgänge vor.

„Drei neue Onlinekurse werden sich mit künstlicher Intelligenz, Nachhaltigkeit und New Work beschäftigen.“

- Gerhard Leitner

Für jene, die sich für ein Teilstipendium interessieren: Haben Sie einen Tipp für die Bewerbung?
Authentisch sein und zeigen, wa­rum man den Universitätslehrgang machen möchte und was das Ziel ist und deshalb mit möglichst klarer Vorstellung in das Bewerbungsgespräch gehen.

Universitätslehrgänge sind speziell für jene ideal, die nur ein knappes Zeitbudget haben. Wo merken Sie eine besonders starke Nachfrage?
Bei Lehrgängen, die sich mit der Digitalisierung beschäftigen, wie zum Beispiel „New Business Development in the Digital Economy“ oder „Digital Transformation and Change Management“, aber auch der Universitätslehrgang „Management Compact“ ist fast immer ausgebucht. Das Thema „Business Law“ erfreut sich ebenfalls steigender Beliebtheit.

Herzstück aller LIMAK-Programme ist die gezielte Weiterentwicklung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen. Wird es im Jahr 2020 neue Angebote geben?
Ja, das Onlinekurs-Angebot wird massiv ausgebaut. Zu den drei Onlinekursen „Digital Business Modelling“, „Agile Management“ und „Digital Sales Transformation“ werden drei weitere, neue Onlinekurse hinzukommen, die sich mit den Themenfeldern künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit und New Work beschäftigen. Außerdem wurden gerade ein neues MBA-Programm und ein neuer Universitätslehrgang „Data Analytics and Business Process Optimization“ ins LIMAK-Programm aufgenommen.

Würden Sie den neuen Universitätslehrgang für unsere Leserinnen und Leser etwas näher erläutern?
„Data Analytics and Business Process Optimization“ bietet die richtige Ausbildung, um Geschäftsprozesse im Unternehmen ganzheitlich unter Nutzung der Digitalisierung noch effizienter und effektiver zu gestalten. 

Wie viele Plätze stehen pro Universitätslehrgang zur Verfügung?
Es werden maximal 19 Teilnehmer pro spezialisiertem Universitätslehrgang aufgenommen.

Seit 30 Jahren lernen Führungskräfte und interessierte Teilnehmer von den Besten. Wie rüstet sich die LIMAK für die Zukunft?
Indem wir neben den drei Business Units – Programme, IN.SPIRE und Onlinekurse – zwei Competence Center eingerichtet haben, einerseits das E-Learning Competence Center, andererseits das Development Center. Ziel des E-Learning Competence Centers ist es, unsere zwei Bereiche bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Lernkonzepten zu unterstützen. Im Development Center werden auf Basis von Megatrends, Marktrecherchen, Kundenprojekten und Teilnehmer-­Feedback neue Weiterbildungsformate entwickelt. Aktuell wird am neuen MBA-Programm „Strategic People and Culture Development“ gearbeitet, welches im Herbst 2020 erstmals starten wird.

DIE LIMAK UND DIE NIEDERÖSTERREICHERIN VERGEBEN IM JAHR 2020
FÜNF TEILSTIPENDIEN:

Gefördert werden fünf Universitätslehrgänge, das sind neun bis 15 Tage dauernde, in vier bis sechs Monaten absolvierbare Kurzformate, die bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen auf den LIMAK Management MBA angerechnet werden können.

Folgende Universitätslehrgänge stehen zur Auswahl:
Business Law (Start 19.03.2020)
Digital Transformation and Change Management (19.03.2020)
Innovation Management (25.03.2020)
Leadership Experience (16.04.2020)
Management Compact (25.03.2020)
New Business Development in the Digital
Economy (19.03.2020)
Data Analytics and Business Process
Optimization (15.10.2020)
Sales Management Excellence (08.10.2020)
Strategic Management and Corporate Entrepreneurship (01.10.2020)

Form der Förderung:
50 Prozent der Programmgebühr für den ausgewählten Universitätslehrgang, dies bedeutet einen Förderbetrag in der Höhe von € 3.450 / ausgenommen Universitätslehrgang
Leadership Experience € 2.950 (exkl. Reise- und Aufenthaltskosten sowie Mittagsverpflegung / exkl. Anmelde- und Administrationsgebühr, Literatur € 590).
Diese Förderung ist nicht mit anderen Aktionen kombinier- oder in bar ablösbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bestehende Programm-Teilnehmerinnen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Begrenzte Teilnehmerzahl – eine Teilnahme ist nur möglich, sofern Plätze im gewünschten Universitätslehrgang verfügbar sind.

Zulassungsvoraussetzungen:
Die Bewerberinnen sollen entweder ein abgeschlossenes Studium mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung oder eine Qualifikation durch Berufs- und Praxiserfahrung, die mit einem Studium vergleichbar ist, vorweisen können.

Infos und Bewerbung unter:
www.limak.at/frauen-stipendium
Bewerbungsschluss: 23. Februar 2020
Hearingtermin: 26. Februar 2020 im Bergschlößl in Linz