Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.04.2020

Die neueste Perle: "Only Time"

Corona-Kunst: Wir sammeln hier bemerkenswerte Scheiben, die in der Isolation entstehen.

Themen:
Bild VeniceBeachPortraits_c_EvaKelety_013.jpg
Mira Lu Kovacs (© Eva Kelety)

Musik in Zeiten des Coronavirus

Konzerte, Theater und Co. – alles abgesagt, verschoben auf "irgendwann". Das schmerzt uns, das Publikum, ebenso wie die Kreativen selbst. Eine regelrechte Bewegung entsteht da aber gerade, es wird daheim komponiert, musiziert, gesungen, was das Zeug hält. So schlimm diese Krise auch ist, der klingende Output ist GENIAL. Darum haben wir beschlossen, hier die besten Perlen zu sammeln.

 

Mira Lu Kovacs

… hatte sich lang vorgenommen, ihre eigene Version des Enya-Klassikers "Only Time" aufzunehmen – und hat eben dies getan. "Diesen Song verehre ich seit meiner Kindheit. Damals habe ich zwar den Text noch nicht verstanden, aber die Musik hat mich immer verzaubert", sagt die in Niederösterreich aufgewachsene Künstlerin. "Gerade in den letzten Tagen ist mir klar geworden, wie passend auch die Zeilen sind: ,Who can say where the road goes, where the day flows – only time'"

Den Song hat Mira Lu Kovacs übrigens spontan frei zugänglich im Netz veröffentlicht; die Reaktionen waren prompt derart positiv, dass der Titel nun auch offiziell auf allen Plattformen erscheint. Auch wir haben den Song wie wild an Freunde und Familie geschickt; er ist wie eine warme Umarmung, die wir gerade jetzt so vermissen, wie ein Pause-Knopf zum Innehalten, wie ein bestärkendes "Wir machen das schon" …

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Norbert Schneider

"Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen", sagt Norbert Schneider – und schenkt (!) uns glatt ein Lied. "Ärzte, Supermarkt-Angestellte, Krankenschwestern, Postler, Lieferanten und andere Berufsgruppen, die mir jetzt nicht einfallen, müssen im Moment für uns alle reinbeißen, um das Werkl in Gang zu halten." Er bedankt sich musikalisch – und zwar nicht nur via YouTube, wer den Song als mp3 oder sendefähig als WAV haben möchte, schreibt einfach eine Mail an: [email protected] 

 "Ich kann nur Musik richtig gut und möchte auch einen kleinen Beitrag leisten, vielleicht kann die eine oder der andere etwas damit anfangen und findet Spaß daran."

Wir finden's KLASSE – Bitteschön:

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Zauberhaft und bewegend

… finden wir das Werk der jungen Schauspielerin und Sängerin Ida Golda – hört euch das an:

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.

Sängerin und Kabarettistin Ingrid Diem

… war ebenso fleißig: "Hab bissl gezeichnet, bissl getextet, Cordula Grün im Radio gehört und dann kam plötzlich das raus ..."

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass dieser Inhalt von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt wird. Durch den Aufruf des Inhaltes besteht die Möglichkeit, dass der Anbieter auf Daten in Ihrem Browser zugreifen kann. Dazu können auch personenbezogene Daten gehören. Nähere Infos dazu finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des Anbieters.