Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 29.06.2020

Von Wölfen und schwarzen Schafen

Fesselnde Buchtipps aus der Feder unserer Chefredakteurin Angelica Pral-Haidbauer.

Bild 2006_N_Buchtipp_Wolf.jpg
"Er ist da. Der Wolf kehrt zurück", Klaus Hackländer ISBN: 9783711002587 Ecowin Verlag, € 24

Ausgewogen, informativ und spannend

Verfolgt, vertrieben, beinahe ausgerottet – der Geschichte der Wölfe in Mitteleuropa ist nun ein neues Kapitel hinzuzufügen: die Rückkehr der Wölfe. Denn der Wolf hat sich auf den Weg gemacht. Er überwindet Tausende Kilometer auf der Suche nach einem Revier, nach Nahrung, nach Partnern. Dabei trifft er auf Freunde – und auf Gegner. Und spätestens hier wird eine alte Frage wieder aktuell: Wie können Menschen mit großen Beutegreifern friedlich zusammenleben? Klaus Hackländer, Professor für Wildtierbiologie an der Universität für Bodenkultur in Wien, hat ein Buch über den Wolf geschrieben, das ausgewogen, unaufgeregt und ebenso informativ wie spannend zu lesen ist. Das Vorwort stammt von Tobias Moretti.

 

Bild 2006_N_Buchtipp_Schenk.jpg
"Schenk. Das Buch", Michael Horowitz, Otto Schenk, Molden Verlag, ISBN 978-3-222-15047-0, € 35

Schenk. Das Buch. Zum 90er.

Ob „Otti“ an der New Yorker Met inszeniert, als Theaterdirektor und genialer Menschendarsteller am Werk ist: Er überzeugt durch Einzigartigkeit und als unerreichter Meister in der Kunst des Blödelns. Gemeinsam mit Michael Horowitz, Freunde seit 40 Jahren, zeigt er in diesem intimen Lebensbild den „Menschenfresser“, der sein Publikum liebt, und private Momente des Lebens, die ihn berühren und glücklich machten. Noch nie veröffentlichte Fotos präsentieren den abseits der Bühne nachdenklichen Melancholiker.

 

Bild 2006_N_Buchtipp_Perchtoldsdo.jpg
"Tod in Perchtoldsdorf", Christian Schleifer, Emons Verlag, ISBN 978-3-7408-0818-1, € 13,40

Tod in Perchtoldsdorf

Der Heurigenort steht unter Schock: Bei den Sommerspielen wird ein Schauspieler auf offener Bühne getötet. Die ehemalige Polizistin Charlotte, die als Neu-Winzerin eigentlich versuchen wollte, dem Publikum ihren Frizzante nahezubringen, stolpert in die Ermittlungen. Schnell entspinnt sich ein Gewirr aus Liebe, Eifersucht und Erpressung. Dabei hat Charlotte mit dem elterlichen Weinbaubetrieb, den sie gegen alle Widerstände ins 21. Jahrhundert katapultieren will, alle Hände voll zu tun. Ein witzig-gnadenloses Debüt.

 

Bild 2006_N_Buchtipp_Kirchengast.jpg
"Schwarze Schafe", Teresa Kirchengast, Edition Atelier, ISBN 978-3-9906503-0-1, € 18, ab 6. Juni

Schwarze Schafe

Die Journalistin Ella lebt zufrieden mit ihren Schafen Bertha und Suttner in einem Wohnwagen hinter dem ehemaligen Haus ihres Vaters. In dieser Idylle entsteht eine ungewöhnliche, zufällige Wohngemeinschaft, deren Mitglieder sich nun den Widrigkeiten des Leben stellen. Es geht um Freundschaft und Zusammenhalt, ums Weitermachen und um innere Dämonen. Ein warmherziger Debütroman, der zu den Menschen schaut, die sonst niemanden interessieren – und die schließlich doch noch ihren Platz finden.