Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.01.2019

Die verschiedenen Facetten...

...eines Gesundheitsurlaubs

Bild landscape-2805407_1920.jpg
Der Gesundheitstourismus in Niederösterreich wächst. Wer möchte bei so einer Aussicht nicht neue Kraft tanken und Abstand vom Alltag gewinnen? pixabay.com © eisenstier (CC0 Creative Commons)

Österreich als Gesundheitsland dank vielseitigem Angebot auf Platz eins

Bereits im Jahr 2010 hat sich Österreich als Gesundheitsland Nummer eins in Europa positionieren können. Damals lag es vor allem daran, dass das Land sowohl von einem der besten Gesundheitssystemen weltweit profitierte als auch zu den beliebtesten touristischen Anziehungspunkten auf der Welt gehörte. Bis heute hat sich diese Wahrnehmung in der Öffentlichkeit gehalten, denn noch immer liegt das Land ganz weit vorne, wenn es um Gesundheitsvorsorge Aktiv (ehemaliger Begriff: Kur), Reha oder präventive Aufenthalte geht. Geschuldet ist das einem unglaublich großen und vielfältigen Gesundheitsangebot. Spa-, Wellness- und Gesundheitshotels bieten nicht nur individuelle Behandlungsmöglichkeiten und medizinische Therapieangebote in einer ursprünglichen natürlichen Umgebung. Hinzu kommt auch, dass die Unterkünfte – neben der Gesundung des Körpers – auch das Entspannen von Geist und Seele ermöglichen. Ob mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Land der Feinschmecker oder persönlich abgestimmten Relax-Angeboten, die dazu verleiten, die Seele einfach mal baumeln zu lassen, im Gesundheitsland Nummer eins erhalten Urlauber individuelle Leistungen zum Genesen.

Sich eine Auszeit vom Alltagsstress, von der Arbeit oder den täglichen Sorgen zu nehmen, ist heute ein Muss für eine dauerhafte körperliche sowie mentale Gesundheit. Zeit für das eigene Sein und pure Entspannung für Körper und Seele sind in den vielfältigen Gesundheitszentren in Niederösterreich zu finden. Eingebettet in die Natur bieten die Unterkünfte schon durch den einzigartigen Standort angenehme Erholung für gestresste Städter. Kein Wunder also, dass Niederösterreich immer mehr zum beliebten Hotspot für Gesundheitsurlauber avanciert. Wer mit allen Sinnen und Fasern relaxen, Kraft tanken und gesundwerden will, ist in einem Gesundheitszentrum sehr gut aufgehoben.

Was ist der Unterschied zwischen Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA), Reha und Prävention?

Gesundheitsurlaub ist nicht gleich Gesundheitsurlaub. Gemeinsam haben sie lediglich, dass es um Zeit für das „Ich“ geht. Grundsätzlich gibt es jedoch den einen oder anderen Unterschied zwischen Gesundheitsvorsorge Aktiv, Reha-Programmen sowie präventiven Aufenthalten. Die Gesundheitsvorsorge Aktiv dient der Erhaltung der Leistungsfähigkeit bei Berufstätigen. Bei Pensionisten soll die Pflegebedürftigkeit vermieden bzw. reduziert werden. Im Regelfall ist es im Vorfeld nötig, mit dem Arzt zu sprechen und anschließend einen Antrag auf einen Gesundheitsvorsorge-Aufenthalt auszufüllen. Die Angaben betreffen vor allem Form, Ort und den Grund für den Aufenthalt. Eine Reha ist hingegen häufig eine Maßnahme, die ein Patient im Zuge einer Operation oder einer Erkrankung in Anspruch nehmen muss. Sie dient der Gesundung oder Rehabilitation. Mit einem präventiven Aufenthalt ist es möglich, etwas Gutes für Körper und Seele zu tun. In der Regel geht es auf dieser Art von Gesundheitsurlaub um Bewegung, Entspannung und Ernährung.

Darüber hinaus gibt es moderne, innovative Konzepte, die viel mehr sind als „nur“ Rehabilitationszentren. Ein Beispiel ist das NUHR Gesundheitshotel in Niederösterreich, wo ein umfangreiches Therapieangebot in einer angenehmen Atmosphäre zum Wohlfühlen auf ganzheitliche medizinische Ansätze auf höchstem Niveau trifft. Ein idealer Ort für Gesundheitsurlauber, die nicht nur eine Auszeit vom Alltag, sondern eine Garantie für eine bessere Gesundheit benötigen. Maßgeschneiderte Behandlungen in Form von Schmerztherapien, Rehabilitationen und Schönheitsaufenthalten stillen unterschiedliche Bedürfnisse und bescheren einen individuellen Gesundheitsurlaub.

Die Gründe für einen Gesundheitsurlaub sind vielseitig

Ob Reha, Gesundheitsvorsorge oder Prävention – die Gründe für einen Gesundheitsurlaub sind vielseitig. Häufig spielen die Arbeit und der damit zusammenhängende Stress eine übergeordnete Rolle. Von negativen Befindlichkeiten nach einer Beförderung über ein angespanntes Klima zwischen Kollegen bis hin zu Problemen mit dem Chef oder zu viel Druck, wenn es eine Ursache auf Platz eins der Gründe für einen Gesundheitsurlaub schafft, dann sind es Arbeitsumstände. Kein Wunder, dass fast jeder Fünfte wegen Stress am Arbeitsplatz kündigt.

Ein anderer häufiger Grund ist die Alltagsbelastung. Es gibt meistens kaum Zeit, um sich in Ruhe einer Tasse Kaffee, einem guten Buch oder einfach mal dem Nichtstun zu widmen. Neben Familienverpflichtungen sind es zahlreiche andere Aktivitäten, die den täglichen Plan endlos lang erscheinen lassen. Einkaufen, Saubermachen, den Haushalt organisieren und nebenbei noch gut gelaunt sein – auf Dauer führen Alltagsbelastungen nicht selten zu einer depressiven Verstimmung. Das „Ich“ kommt in all dem Trubel, den Aufgaben und Pflichten viel zu kurz, sodass eigene Interessen und Wünsche häufig einfach unter den Teppich gekehrt werden.

Es liegt im Trend die eigene Gesundheit aktiv zu fördern

Bild wellness-285588_1920.jpg
Spa-Anwendungen tragen zur Stärkung von Körper und Seele bei. Sie werden daher häufig bei präventiven Aufenthalten in Anspruch genommen. pixabay.com © rhythmuswege (CC0 Creative Commons)

Egal aus welchem Grund, aber sich während einer Auszeit einfach nur dem eigenen „Ich“ zu widmen, liegt im Trend. Immer öfter geht der Gedanke an den Jahresurlaub mit einer Gesundheitsreise einher. Dieser „Gesundheitsgedanke“ ist schon eine ganze Weile präsent und in vielen Branchen, vor allem im Lebensmittel-, Ernährungs- und Diät-Sektor, zu finden. In der Reise- und Hotellerie-Welt heißt der Trend auch oft „Medical Wellness“. Einige Unterkünfte haben sich mit ihrem Angebot darauf spezialisiert und Fakt ist, dass viele Gäste sogar den Preis für einen Kur- bzw. Erholungsaufenthalt selbst zahlen, wenn dieser nicht bewilligt wird. Nachfrage und Bedarf sind hoch und steigen jährlich. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn immer mehr Menschen sehnen sich nach mehr Gesundheit. Diese beginnt bei körperlicher Fitness und endet bei einer vitalen Ernährungsweise. Es ist wichtiger, die eigene Gesundheit aktiv zu fördern und das Leben angenehmer zu gestalten, als ständig auf einem akuten Stresslevel zu funktionieren.

Bild yoga-1812695_1280.jpg
Entspannung pur: Yoga an der frischen Luft fördert den Einklang von Körper und Seele. pixabay.com © evitaochel (CC0 Creative Commons)

Besonders beliebt sind abwechslungsreiche Angebote, die verschiedene Bedürfnisse abdecken. Damit ist beispielsweise eine entspannende Yoga-Übung am Morgen mit einem anschließenden Vital-Frühstück am See auf der Terrasse gemeint. Der Vormittag ist im Anschluss von wohltuenden Behandlungen und medizinischen Anwendungen in Form von Massagen oder Kosmetik geprägt. Nach einer Stärkung bei Kaffee oder Tee sowie Gebäck aus einer österreichischen Konditorei geht es entweder zum Wandern und Durchatmen in die Natur oder zum Sightseeing in eine umliegende Stadt. Der aufregende Urlaubstag endet mit einem vitalen Abendessen in angenehmer Atmosphäre und kann mit einem guten Buch auf dem Hotelzimmer gemütlich ausklingen. Das ist Gesundheitsurlaub für Körper und Seele.