Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.02.2021

Wild auf Neues?

Liebe, Trends & Kunst finden neue Wege. Wir stellen sie in der brandneuen Niederösterreicherin vor.

Bild 2102_Mockup02.jpg

Wild auf Liebe

Schon entdeckt? Die ersten Schneeglöckchen sprießen aus dem Boden. Während wir ohnehin täglich nicht den Nachrichten entfliehen können, richten wir in unserer Februar-Ausgabe wieder den Blick auf das Schöne. Wir verdrängen nicht, wir sind aber stets um Zuversicht bemüht, und loten von Monat zu Monat aus, was (trotz Corona) geht, worüber und worauf wir uns freuen. 

Über die Liebe kann man sich beispielsweise immer freuen. Unsere Chefredakteurin Angelica Pral-Haidbauer bat Top-Model Kerstin Lechner aus der Wachau und ihren Kari Ochsner zum ganz persönlichen Talk ebenso wie Star-Journalistin Conny Bischofberger, die mit ihrem aktuellen Roman "Herzschweißen" für ganz schön viel Furore sorgt. Außerdem zeigen wir euch die schöne Frau an der Seite unseres Tennis-Stars Dominic Thiem: die Top-Artistin Lili Paul-Roncalli, in sagenhaften blauen Roben. Freuen kann man sich ebenso auf die Trends 2021 – wir können's kaum erwarten, die angesagten knalligen Farben in Office, Theater und Konzerte auszuführen. Die Hauptdarstellerin unserer Beauty-Strecke: die sagenhaft schöne und sympathische Sasa Schwarzjirg, TV-Tausendsassa aus Tullnerbach.

Wild aufs Lernen

Auch heuer setzen wir die erfolgreiche Kooperation mit der LIMAK Austrian Business School fort; Noelle Kliment, BSFZ Südstadt-Managerin, schildert, wie sie das berufsbegleitende Studium erlebt und warum ihr euch die Chance auf ein Teilstipendium – wir vergeben sieben Stück – krallen solltet.

 

 

Bild 2102_N_KU_Kunst im oeff Raum01_304_Kallat_Stockerau_RaimoRumpler_2015.jpg
here after here after here. Werk des indischen Künstlers Jitish Kallat – am Kreisverkehr Stockerau (Kunst im öffentlichen Raum) (© Raimo Rumpler)

Wild auf Kunst

Auf der Suche nach Schönem und Spannendem stießen wir in Niederösterreich selbst während des Lockdowns auf eine Fülle von Kunstwerken. Nicht ohne Grund: Hunderte Objekte, Installationen und mehr gibt es im ganzen Land, erklärte uns Katrina Petter, Leiterin für Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich. Wir zeigen euch einige spektakuläre Arbeiten, die ihr nahezu immer besichtigen könnt. Hierzu passt prima Camillo Stepaneks Motto "Die Welt ist meine Galerie". Wie der Sproß einer Unternehmerfamilie aus dem Bezirk Baden vom Banker zum Künstler wurde und warum er sich in New York und anderen Metropolen seine Arbeiten um den Hals hängte, verriet er uns im Interview.

Bild NY_2.jpg
In den Straßen New Yorks: Camillo Stepanek mit einem Werk aus "Fascination of Lines in Nature" (© Stephanie Korherr)

Wilde Jugend & Wanda

An ihrer fesselnden Biografie ließ uns außerdem die Filmemacherin Jasmin Baumgartner teilhaben. Sie schmiss mit 15 die Schule und fand dennoch ihren Weg; kürzlich wurde sie auf der großen DOK Leipzig für ihren Film "Robin's Hood" ausgezeichnet, ihre Musikvideos etwa für Wanda zählen bis zu 17 Millionen Klicks.

Bild 2102_N_KU_JasminBaumgartner06_IMG_5906.JPG
Jasmin Baumgartner @Wanda-Musikvideo-Dreh (© Infrasmog)

Wilde Blüten

Alles wollen wir euch natürlich noch nicht verraten, nur vielleicht noch einen weiteren Grund, warum es sich – Corona hin oder her – auf den Frühling zu freuen lohnt: Für die Februar-Niederösterreicherin plauderten wir mit Ernährungsexpertin Alexandra Maria Rath und entlockten ihr raffinierte Rezepte mit essbaren Wilpflanzen. Ein Gedicht – für Augen und Gaumen!

 

All das und noch mehr findet ihr in der Februar-Niederösterreicherin – im gut sortierten Zeitschriftenhandel!

Viel Freude beim Lesen!
Eure Niederösterreicherin-Redaktion

Ideen, Anregunen und Co. gerne an [email protected]