Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.05.2022

In 20 Minuten bitte zu Tisch!

Grillen ist ein Lebensgefühl, zu dem gewöhnlich viel Fleisch gehört. Green BBQ bricht mit dieser Tradition und revolutioniert die Grillparty mit 75 vegetarischen und veganen Köstlichkeiten – zubereitet in maximal 20 Minuten. Damit viel Zeit zum Genießen bleibt ...

Bild 2205_N_Rezept_Rukmini.jpg
(© DK Verlag/David Loftus)

Ob Ananas-Halloumi-Spießchen, Sesam-Kürbis mit Brokkoli oder gegrillte Kirschen mit Ziegenkäse, Minze und Walnuss – die britische Starköchin Rukmini Iyer überrascht in ihrem gerade erschienenen Kochbuch mit außergewöhnlichen und aromatischen Grillrezepten ganz ohne Fleisch.

 

Green BBQ
Vegan & vegetarisch
75 Grill-Rezepte für drinnen & draußen
DK Verlag
ISBN 978-3-8310-4338-5
€ 16,95

Bild 2205_N_Rezept_Buratta.jpg
(© Rukmini)

SPARGEL & RADIESCHEN
MIT BURRATA & ZITRONENDRESSING

Für 4 Personen
Vorbereitung: 10 Minuten
Garzeit: 15 Minuten

ZUTATEN
• 400 g grüner Spargel
• 200 g Radieschen – die Hälfte halbiert, die restlichen in dünne Scheiben geschnitten
• 2 EL Olivenöl
• 1 Prise Meersalzflocken
• 1 Burrata (abgetropft ca. 150 g), zimmerwarm
• 1 Handvoll frisches Basilikum, in Stücke gezupft

FÜR DAS DRESSING
• 3 EL natives Olivenöl
• Extra Saft von 1 Zitrone
• Meersalzflocken
• Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Von den Spargelstangen die harten Enden abschneiden oder abbrechen. Den Spargel in einer großen Schüssel mit den halbierten Radies­chen, Olivenöl und Meersalz gut mischen.
Die Radieschenscheiben in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, damit sie sehr knackig werden.
Für das Dressing Olivenöl, Zitronensaft, eine große Prise Meersalzflocken und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verrühren. Abschmecken.
Spargel und halbierte Radieschen auf dem heißen Grill 6-8 Minuten garen, bis sie schön gebräunt sind. Zwischendurch mehrmals wenden.
Auf eine Servierplatte legen. Mit den Radies­chenscheiben und dem Großteil des Dressings beträufeln. Den Burrata in die Mitte der Platte legen und mit dem restlichen Dressing übergie­ßen. Alles mit Basilikum bestreut servieren.

Tipp: Nur die großen Radieschen werden halbiert und gegrillt. Die kleinen würden durch den Rost fallen.

Bild 2205_N_Rezept_Gnocchi.jpg
(© Rukmini)

KNUSPRIGE GNOCCHISPIESSE
MIT PAPRIKA & PESTO

Für 3-4 Personen
Vorbereitung: 15 Minuten
Garzeit: 10 Minuten

ZUTATEN
• 500 g Gnocchi aus dem Kühlregal
• 3 Paprikaschoten (rot, orange und gelb), in Stücke von der Größe der Gnocchi geschnitten
• 2 EL veganes Pesto
• 3 EL Olivenöl, plus etwas mehr zum Bestreichen
• 1 Prise Meersalzflocken
• Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
• 8-12 Spieße (Holzspieße vorher in kaltes Wasser legen)

FÜR DAS DRESSING
• Saft von 1/2 Zitrone
• 4 EL veganes Pesto
• 2 EL natives Olivenöl
• Extra 1 Prise Meersalzflocken

Die Gnocchi in eine Schüssel mit kochend heißem Wasser geben, 2 Minuten stehen lassen, dann abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken.
Die Gnocchi in eine große Schüssel geben. Paprikastücke, Pesto, Olivenöl, Meersalzflocken und Pfeffer zufügen und alles gründlich mischen. Die Gnocchi können nun bis zum Grillen in den Kühlschrank gestellt werden.
Gnocchi und Paprikastücke abwechselnd auf Spieße stecken. Sobald der Grill heiß ist, die Spieße auf einer Seite mit Öl einpinseln und leicht schräg auf das Rost legen, damit sie nicht durchfallen.
4-5 Minuten grillen, bis die Gnocchi knusprig braun sind. Die Oberseite mit Öl einpinseln, die Spieße wenden und die andere Seite grillen.
Inzwischen Zitronensaft, Pesto und Olivenöl mit den Meersalzflocken verrühren. Die Spieße heiß mit dem Basilikumdressing servieren.

Tipp: Gute „Spießgesellen“ für Gnocchi sind auch Kirschtomaten und Halloumi oder Feta, Gemüsefenchel oder halbierte Feigen. Für die Marinade können Sie rotes Pesto, Harissa oder Senf und Olivenöl verwenden.

Bild 2205_N_Rezept_Aubergine.jpg
(© Rukmini)

AUBERGINEN-ZIEGENKÄSE-TÜRMCHEN
MIT HONIG & THYMIAN

Für 4 Personen
Vorbereitung: 10 Minuten
Garzeit: 30 Minuten

ZUTATEN
• 2 Auberginen gleicher Größe
• 2 Rollen (à 100 g) Ziegenweichkäse mit Rinde
• 1 Handvoll frischer Zitronenthymian
• Olivenöl zum Bestreichen
• Meersalzflocken
• Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
• Flüssiger Honig
• Knusprige Brötchen zum Servieren

Die Auberginen in 1 cm dicke Scheiben schneiden, den Käse in sehr dünne Scheiben. Jeweils eine Scheibe Käse und einen Minizweig Thymian zwischen zwei Auberginenscheiben ähnlicher Größe legen. Die Auberginen auf beiden Außenseiten mit Öl bestreichen und mit etwas Meersalzflocken und schwarzem Pfeffer würzen.
Die Türmchen auf den heißen Grill legen und von jeder Seite 10-15 Minuten garen, bis die Auberginenscheiben weich sind und der Käse geschmolzen ist. Falls nötig, alle 5-6 Minuten wenden und mit mehr Olivenöl einpinseln.
Auf einer Servierplatte anrichten, mit Honig beträufeln und mit dem restlichen Thymian bestreuen. Dazu knusprige Brötchen servieren.

Bild 2205_N_Rezept_Beerenpudding.jpg
(© Rukmini)

BEEREN VOM GRILL
MIT BRIOCHE, MASCARPONE & MANDELN

Für 4 Personen
Vorbereitung: 10 Minuten
Garzeit: 15 Minuten

ZUTATEN
• 150 g Brombeeren
• 275 g Himbeeren
• 225 g Heidelbeeren oder Trauben
• 2 TL Zucker
• 1 Vanilleschote, aufgeschlitzt
• 8 Scheiben Brioche
• 4 EL Mascarpone, aus dem Kühlschrank
• 1 Handvoll geröstete Mandelblätt­chen
• Frische Minzeblätter zum Garnieren

Ein großes Stück Alufolie ausbreiten. Das Obst in die Mitte legen. Mit dem Zucker bestreuen, die Vanilleschote darauflegen und die Folie zu einem festen Päckchen falten. Die Naht liegt oben.
Sobald der Grill heiß ist, das Päckchen an den Rand des Rosts legen und das Obst 10-15 Minuten garen. Gleichzeitig die Briochescheiben auf der anderen Seite des Rosts rösten, bis sie hellbraun sind. Danach in Dreiecke oder Streifen schneiden.
Das Obst aus der Folie nehmen und mit der Brioche auf vier Teller verteilen. Einen Esslöffel kalte Mascarpone auf jede Portion geben, mit Mandeln und Minzeblättern bestreuen und sofort servieren.

TIPP: Warum Beeren immer für rote Grütze verwenden? Hier werden sie in einem Päckchen auf dem Grill gegart, während daneben die Brioche geröstet wird. Statt mit Mascarpone können Sie das Dessert auch mit Vanilleeis servieren.