Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.05.2022

Achtung, fertig, Festivals!

Der Kultursommer in Niederösterreich beginnt und bitteschön: Hier schon einmal die ersten Zuckerl.

Bild 2206_N_Leben_Reflejos.jpg
© REFLEJOS

Kultur in Langenloiser Höfen

Auch im Juni begeistert ein kunterbuntes Kulturprogramm in den schönsten Langen­loiser Höfen die Gäste. Einen Abend ganz im Zeichen feurigen Flamencos gibt es am
5. Juni im Schaugarten der Arche Noah in Schiltern mit den Reflejos, in deren Musik der Gitanos, maurische, jüdische, europäische, lateinamerikanische und afrikanische Einflüsse zusammenfließen. Im Hof der Raiffeisenbank spielen am 15. Juni die Raika Dixie Band, die The Unterlagsreben und andere Musikfreunde auf. Den Abschluss der Konzertreihe bilden Edmund & Onk Lou mit „Langenlois bloomt“ am 2. Juli auf der Open-Air-Bühne Schloss Haindorf. Das gesamte Programm finden Sie auf www.kulturlangenlois.at.

Bild 2206_N_Kultur_Laxenburg.jpg
© Sabine Hauswirth

Der Guru in Shangri La La La

Im Zentrum für ganzheitliches Wohlbefinden im Wienerwald herrscht große Aufregung! Ein neuer geheimnisvoller Guru (Adi Hirschal) soll mit außergewöhnlichen Praktiken den ins Trudeln geratenen „Es-geht-Uns-gut-Hof“ wieder in Schwung bringen, kurz: Der Weg ins Shangri La La La soll nachhaltig und einwandfrei biologisch-dynamisch sein! Die musikalisch-oooohminöse Komödie ist vom 12. Juni bis 14. August im Kultursommer Laxenburg zu erleben. Alle Infos und Termine zum Esoterical von Christian Deix und Oliver Lendl auf www.kultursommerlaxenburg.at

Bild 2206_N_Kultur_LKW_1.jpg

Des is afoch so: Das Stück zu 100 Jahre Niederösterreich

Groß war die Freude bei den Initiatoren des Lastkrafttheaters, Max Mayerhofer und David Czifer, dass unter allen Spielstätten Niederösterreichs gerade ihre mobile Bühne ausgewählt wurde, um die eigens von Peter Pausz für das 100-Jahre-­Jubiläum geschriebene Komödie zu den Menschen zu bringen. Und eines sei verraten: Es wird ein sagenhafter Jux, den die Besucher auf der Lkw-Bühne des Sankt Pöltner Transportunternehmers Karl Gruber erwartet. Die Handlung? In der Heimat vom Rattinger-Franz, vom Mandl-Walter, der Bachl-Dana, der Kröller-Heidi, der Nora und vom Blondel soll ein Fantasy-Abenteuer-Land gebaut werden. Doch die sechs verwunschenen Freunde werden ihren Lebensraum nicht kampflos aufgeben! Wird das Zaubertal erhalten bleiben oder fällt es der Geldgier der Investoren zum Opfer? Ein humorvolles Stück auf der Suche nach der niederösterreichischen Identität. Alle Termine auf www.lastkrafttheater.com

Bild 2206_N_Freizeit_Rosenburg.jpg
© Martin Hesz

Auf der Rosenburg: Vorurteile weglachen

Tradition versus Freiheit. Recht gegen Religion. Exil und Asyl. Unter der Intendanz von Nina Blum wird in der Sommernachtskomödie Rosenburg mit Michael Niavaranis Theaterfassung des französischen Kultfilms „Cherchez la femme“ („Voll verschleiert“) ein Stück auf die Bühne gebracht, in dem Vorurteile weggelacht werden. Der Titel: „Manche mögen‘s verschleiert“! Ein Liebespaar zwischen zwei Kulturen. Ein Bruder, der zum religiösen Fundamentalisten geworden ist. Und Eltern, die jede Petitesse am Mittagstisch zum Politikum werden lassen. Die Ingredienzien garantieren Zündstoff – und gleichzeitig Attacken auf die Lachmuskeln. Gespielt wird vom 23. Juni bis 31. Juli, die Vorstellungen dieses 1001-Nacht-Events finden im wettersicheren, überdachten Theaterzelt vor der Rosenburg statt. Infos und Tickets auf www.sommernachtskomoedie.at

Bild 2207_N_Freizeit_Seelen_Julia.jpg
© Szenentheater/Christian Klug

Auf Seelenwanderung

Die Winzer im Weinviertel haben wieder aufgetischt und das Szenentheater KUNSTKREIS SCHNABULIEREN inszeniert unvergessliche Abende mit Theater, Musik, feinen Speisen und Weinen. Unter der Inszenierung von Ilse-Vivienne Brunner spielen je in zwei Akte und einem Zwischenspiel Bernhardt Jammernegg, Jakub Kavin und die Instrumentalistin Brigitte Klug. Ob Jazz, Pop, Soul, Gipsy, Chansons oder die Hits der 1950- und 1960er-Jahre – auch die Musiker werden Sie auf eine Reise mitnehmen. Den Spielplan vom 16. Juli bis zum 6. August bei verschiedenen Winzern finden Sie auf www.brunnerart.com/wird. Tickets sind online oder vor Ort in limitierter Stückzahl buchbar, der Beginn jeweils 18 Uhr.