Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.06.2022 Entgeltliche Einschaltung

Märchen auf Beinen

Hier erzählt niemand im Schaukelstuhl: Tessa Erker-Tegetthoff übernimmt das Internationale Storytelling Festival vom berühmten Vater und verspricht genussvoll Erstaunliches im Juni in Bad Schönau und Schwarzenau.

Bild 2006_N_FR_Story.jpg
(© Oliver Wolf)

Fabien Kachev hatte schwer zu schleppen, als er das erste Mal zum Internationalen Storytelling Festival anreiste. Eine Bühnenkulisse hatte er dabei und sogar eine Nebelmaschine. „Wir haben gleich gesagt: Das brauchst du alles nicht. Du bist Show genug“, erzählt Tessa Erker-Tegetthoff.

Der französische Künstler ist ein Meister der Pantomime und der Geräusche, sein Körper und sein Mund sind seine wichtigsten Requisiten. „Es ist schon faszinierend, wenn er eine Autofahrt darstellt, wo vom Hupen bis zum Krächzen der Autotür alles vorkommt. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich ihn schon erlebt habe und ich freue mich heuer wieder auf seine Show.“

Kachev ist einer der Publikumslieblinge des Festivals, das heuer seinen 35. Geburtstag feiert. Hunderte erzählende Künstlerinnen und Künstler umfasst der Pool mittlerweile, aus dem die Tegett­hoffs ihre Programme zusammenstellen; er wird jedes Jahr um neue, junge Talente erweitert. Zu ihnen zählt etwa Matthias Romir, ein Gast aus Deutschland, der als „Schwarzclown“ Erwachsene zum Staunen bringt.

Zepter und Krone, um im Metier zu bleiben, wurden in der Festivalleitung weitergegeben: von Folke Tegetthoff, dem namhaften Autor, Erzähler und Gründer des Festivals, an Tessa, eines seiner vier Kinder, und Team.
Sie ist mittlerweile selbst zweifache Mama und lebt in Berlin. Bei „fabelhaft!NIEDERÖSTERREICH“ ist ein Homecoming aber Ehrensache: Für fünf Tage beehren Bad Schönau und für einen Tag Schwarzenau Mitte Juni insgesamt mehr als 30 Künstlerinnen und Künstler aus sieben Nationen.

Tessa kennt das Festival wörtlich seit dessen und ihrem Babyschuhalter, bei der Premiere war sie zwei Jahre alt. Sie und ihre Geschwister akquirierten in der Jugend ihre Freundinnen und Freunde für das Festivalteam, manche blieben dem magischen Spektakel bis heute als Helfer erhalten. Tessa selbst schloss später ein Wirtschaftsstudium ab, arbeitete unter anderem in Amsterdam und Singapur und schließlich auch in einem Waisenhaus in Argentinien. Seit mehr als zehn Jahren entwickelt sie das Festival maßgeblich weiter mit, „dabei bin ich selbst immer wieder überrascht, wie viele erzählende Kunstformen es gibt: vom coolen Beatboxer aus London über den Clown vom Cirque du Soleil bis hin zur Erzählerin aus Korea“, schwärmt sie.

Auch das Konzept wurde laufend neu gedacht; der Kurpark von Bad Schönau ist mittlerweile ebenso abseits des Festivals eine Attraktion mit rund 30 erzählenden Objekten. Der neueste Genie­streich: begehbare Märchenschlösser (siehe Bild rechts) mitsamt sprechender Kostüme. Ebendort sowie im Sconarium findet heuer nach den harten Coronajahren wieder das Große Fest statt, das mit mehreren Programmpunkten an die 1.000 Menschen anlockt.

Ein kulinarischer Newcomer ist der „Genussvolle Blicke Tag“: Bei freiem Eintritt erleben Kinder und Erwachsene bei der Burgruine Kirchschlag und der Aussichtswarte Hutwisch einen Mix aus Musik und Geschichten; die Picknickkörbe bestücken Bäuerinnen der Region. Tessa Erker-Tegetthoff über eine weitere Besonderheit: „Wir laden internationale Künstler ein und es treten auch Schauspielstudierende der Uni Graz auf.“

 

Bild 2206_N_FR_Wonder1.jpg

Zu Gast in Niederösterreich.
Zu den mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern gehören Erzählerin Christiane Willms, Pantomime- und Geräusche-­Meister Fabien Kachev sowie „Black Clown“ Matthias Romir.

 

(c) WoW

Bild 2206_N_FR_Wonder6.jpg

Zu Gast in Niederösterreich.
Zu den mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern gehören Erzählerin Christiane Willms, Pantomime- und Geräusche-­Meister Fabien Kachev sowie „Black Clown“ Matthias Romir.

 

(c) WoW

Bild 2206_N_FR_Wonder4.jpg

Zu Gast in Niederösterreich.
Zu den mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern gehören Erzählerin Christiane Willms, Pantomime- und Geräusche-­Meister Fabien Kachev sowie „Black Clown“ Matthias Romir.

 

(c) WoW

Bild 2206_N_FR_Wonder2.jpg

Zu Gast in Niederösterreich.
Zu den mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern gehören Erzählerin Christiane Willms, Pantomime- und Geräusche-­Meister Fabien Kachev sowie „Black Clown“ Matthias Romir.

 

(c) Franziska Pruetz

PROGRAMM

fabelhaft! NIEDERÖSTERREICH. 35. Internationales Storytelling Festival

14. bis 19. Juni:
Bad Schönau, Sconarium, Kurpark sowie Burgruine Kirchschlag und Hutwisch Hochneukirchen (Aussichtswarte)

15. Juni:
Schwarzenau, Kulturstadl
Gasthaus Döller

www.storytellingfestival.at