Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 14.06.2022

Jubilarin in Blau-Gelb

Niederösterreich löste sich vor 100 Jahren von Wien. Am 25. und 26. Juni feiern die Niederösterreicher:innen bei 22 bunt programmierten Bezirksfesten die blau-gelbe Eigenständigkeit und Gemeinsamkeit.

Bild 2206_N_KulturRegionNoe-4.jpg
(© beigestellt)

100 Jahre Niederösterreich sind Anlass zu feiern – und so stehen im ganzen Bundesland viele Veranstaltungen, Aktivitäten, Vorträge oder Symposien ganz im Zeichen der Feierlichkeiten. Einer der Höhepunkte ist gewiss das gesamte letzte Juniwochenende: Am 25. und 26. Juni werden an 22 Standorten die Bezirksfeste abgehalten – 22 individuelle Feste, die in ihrer Gesamtheit ein landesweites Fest der Gemeinsamkeit ergeben. In den 20 blau-gelben Bezirkshauptstädten, in der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs und in Klosterneuburg werden bis zu 15.000 Personen ein orchestriertes Jubiläum ermöglichen. Ehrenamtliche, Vereine, Organisationen und Gruppierungen stellen die Stärken und Besonderheiten Niederösterreichs zur Schau – von der Lesung über die Präsentationen von Einsatzorganisationen bis hin zu Verkostungen, Kinderprogramm, historischen Führungen, großen Konzerten sowie Sternmärschen und Sternradfahrten mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten Bezirk.

 

 

Bild 2206_N_KulturRegionNoe-1.jpg

Die Tradition des Volkstanzes darf beim blau-gelben Jubiläum nicht fehlen.

(c) Volkskultur Niederösterreich/Andreas Heske

Bild 2206_N_KulturRegionNoe-3.jpg

Junge Bands und Ensembles wie die jungen Musikerinnen der Band Holawind feiern mit. 

(c) Elodie Gethen

Bild 2206_N_KulturRegionNoe-2.jpg

Großkonzerte und Sternmärsche der Blasmusik sind fixer Bestandteil der Bezirksfeste. 

(c) Volkskultur NÖ

Bild 2206_N_KulturRegionNoe-6.jpg

Sängerin Monika Ballwein wird in der Landeshauptstadt zu hören sein.

(c) Matematika Media

Zum Fest der blau-gelben Eigenständigkeit werden Künstlerinnen und Künstler, Chöre, Bands, Musikschulen und Museen, Volkstanzgruppen und viele mehr ihren Teil zu einem gelungenen Geburtstagsfest beitragen. Die Vielfalt der Regionalkultur steht dabei im Mittelpunkt und drückt sich an jedem Standort in der jeweils regionalen Färbung aus. Da die Bezirke und Städte nicht arm an prominenten Töchtern und Söhnen sind, sind unter vielen anderen Erfolgssängerin Monika Ballwein, Skiikone Michaela Dorfmeister, Depeche Mode-Drummer Christian Eigener, Kinderliedermacher Bernhard Fibich, die Comedy Hirten, Schauspieler Manuel Rubey, Theaterexperte Christoph Wagner-Trenkwitz und Skistar Kathrin Zettel ins Programm eingebunden.

Mit seinem vielschichtigen Programm wollen die Bezirksfeste eine selbstbewusste Bestandsaufnahme ermöglichen, einen stolzen Blick in die Vergangenheit gewähren und zur mutigen Schau in die Zukunft anregen.

Mehr Infos: www.100jahrenoe.at

 

Noch mehr Vorfreude!
Bild 2206_N_AD_Bezirks2.jpg

Kindervolkstanzgruppe Atzenbrugg mit Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landesrat Gottfried Waldhäusl

(c) Daniela Matejschek

 

Bild 2206_N_AD_Bezirks1.jpg

 

Die Niederösterreicherin mittendrinnen:
Viktória Kery-Erdélyi und Seren van Zinnen

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks3.jpg

Vokalensemble Chameleons aus St. Leonhard am Forst 

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks4.jpg

Chartstürmerin Tina Naderer aus Ebergassing

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks5.jpg

Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber, Schauspieler Markus Freistätter, Poetry-Rapperin Fiona Emely Aigner

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks6.jpg

Stallberg Musikanten aus Großengersdorf, Bezirk Mistelbach

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks7.jpg

Simon Müller aus Bad Fischau 

(c) Daniela Matejschek

Bild 2206_N_AD_Bezirks8.jpg

Lukas Bawaronschütz, 14-facher Staatsmeister, Bodenturner Marco Mayr aus St. Valentin  und Fußballstars Nina Burger, Barbara Pfeifer

(c) Daniela Matejschek