Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 30.03.2021

Extrawurstlos glücklich

„Unsere neue Familienküche“ – das neue Kochbuch der Brucker Bloggerin Olivia Trombitas-Meissel im schonungslosen Selbsttest inklusive Rezepte zum Nachmachen.

Bild 2103_N_GE_OliviaOlivia mit F.jpg (1)
Bloggerin Olivia Trombitas-Meissel mit Family (© moreisnow.com)

Schneller als der Pizzabote?

Die Frau – gemeint ist die Bloggerin Olivia Trombitas-Meissel – hat Nerven. Da fordert sie mich schon auf Seite drei ihres soeben erschienenen Kochbuchs „Unsere neue Familienküche“ (Kneipp) heraus: „Tatsächlich bin ich beim Kochen meist schneller, als der Pizzabote liefern kann“, steht da unübersehbar in roten Lettern.

Unser „wunder“ Punkt ist oft das Frühstück: Wie zaubert man unter Zeitdruck Schmackhaftes und Wertvolles auf den Tisch, sodass die Kinder bis zur ersten großen Pause (und die Erwachsenen oft bis zum Mittagessen) gut durchkommen? Ich wage mich also an ihr Knuspermüsli-Rezept und habe ob der Zutaten schon beim Einkaufen die ersten Schweißperlen auf der Stirn. Zugegeben, das liegt daran, dass ich mich in die Welt von Getreideflocken, Superfoods und Nüsse sonst eher in der Vorweihnachtszeit verirre.

Daheim wird abgewogen, ein bisschen klein gehackt, miteinander vermengt und blitzschnell geht das Müsli in Spe in das Backrohr. Mit Argusaugen beobachte ich das Geschehen durchs Sichtfenster, es muss ein paar Mal gewendet werden, damit es nicht verbrennt. Schon der Duft ist himmlisch, das Resultat köstlich – und noch dazu ausschließlich gesüßt mit Obstmus.

Gestärkt durch das erste Erfolgserlebnis, wage ich mich an ein weiteres Experiment, dem ich anfangs mit viel Skepsis begegne: dem cremigen Nuss-Schoko-Aufstrich (S. 106), der ebenso ohne „klassischen“ Zucker auskommen will. Die Süße kommt hier aus Datteln. Auch dieses Rezept ist im Handumdrehen umgesetzt und die Kinder können am Morgen ihr Glück kaum fassen, als die „Zuckerpolizei“ (das bin ich) ihr Brot mit der braun glänzenden Creme bestreicht; auch der Geschmack überzeugt.

 

 

Bild 2103_N_GE_OliviaBerrige Tart.jpg (1)
"Nichts schlimmer, als wenn gesundes Essen gesund aussieht. Es muss schön ausschauen", sagt Olivia Trombitas-Meissel (© morisnow.com)

In der Speisekammer

Seither habe ich einiges probiert, drei Frühstücksrezepte habe ich Olivia Trombitas-Meissel für die Niederösterreicherin abgeluchst – und zwar beim Interview in der „Speisekammer“, ihrer neuen Location in Bruck an der Leitha, wo demnächst auch Workshops und Vorträge stattfinden werden. 

Entdeckt hatte die dreifache Mutter Blogs während ihrer ersten Schwangerschaft; sie interessierte sich für Familienthemen, gute Rezepte inspirierten sie genauso wie hübsche Gärten oder Kindermode. Nachdem Kind Nummer drei geboren wurde, fühlte sie sich – sie arbeitete jahrelang im Bereich Marketing und Kommunikation – gewappnet und startete selbst durch: „More is Now“ heißt ihr seither erfolgreicher Blog, bei dem sie den Fokus mittlerweile klar auf gesunde Ernährung für die Familie legt.

Ihr Credo: „Wir kochen für unsere Kinder nicht extra.“ Wichtiger Nachsatz: „Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn gesundes Essen gesund aussieht und so schmeckt“, lacht sie. „Das Essen muss immer schön aussehen.“ Darin liege auch ein Geheimnis, weswegen ihre Kinder sich fast unerschrocken neuen Speisen stellen. Eine Vielzahl an Kursen, Vorträgen und Workshops konsumierte Olivia Trombitas-Meissel wissenshungrig zum Thema Ernährung; ihr Mann Mathias Meissel ist Kinderarzt und steuerte zum Buch Tipps bei.  „Kinder beobachten und ahmen nach – sie lernen von ihrem Umfeld. Behutsames Heranführen an die Vielfalt der Lebensmittel hat bewirkt, dass unsere Kinder bis heute gern Neues probieren“, sagt er.

Meal Prep

Dass Selbstgekochtes mehr Nährstoffe als Fertigprodukte enthält, ist bekannt. Bleibt nur noch die Zeitfrage. „Natürlich kann man unmöglich immer alles selbst machen, gerade wenn man berufstätig ist. Hier muss jede Familie ihren Mittelweg finden“, sagt Olivia Trombitas-Meissel. Gute Tricks gibt es allerdings schon, einen beschreibt das Trendwort „Meal Prep“. „Das ist im Grunde das, was unsere Großmütter schon gemacht haben: Basisgerichte vorkochen, die sich mit wenigen Handgriffen in neue verwandeln lassen.“ Dafür eignet sich beispielsweise ihre Rote Linsenbolognese, die einmal mit Fladenbrot und Erbsen-Guacamole und dann etwa mit Nudeln serviert werden kann.

Die Buchautorin bevorzugt übrigens einen großen Wochenendeinkauf, vieles wird danach geschnitten, geraspelt und im Kühlschrank verstaut; die Kids können dabei prima helfen. Ihr Buch enthält auch hierfür Tipps; einer daraus: Salatblätter waschen, schleudern und mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Die Blätter bleiben so locker fünf Tage knackig.

www.moreisnow.com

Bild 2103_N_GE_OliviaUnsere neue .jpg (1)
BUCHTIPP Olivia Trombitas-Meissel: „Unsere neue Familienküche. Frisch – Ideenreich – Lecker. Einfache Rezepte voller Genuss“ Kneipp Verlag Wien, € 25

Rezepte

Bild 2103_N_GE_OliviaKnuspermüsl.jpg (1)
(© morisnow.com)

Knuspermüsli

Für 1 großes Vorratsglas / Zubereitungszeit: 10 Minuten + 30 Minuten Backzeit

 

Knuspermüsli-Basis

• 500 g Getreideflocken (Feinblatt), z.B. Haferflocken, 

   Dinkelflocken oder eine Mischung

• 1 kräftige Prise Salz

• 10 EL Nuss- oder mildes Olivenöl

 

Mit Birne-Walnuss-Ingwer 

(das Kochbuch enthält zwei weitere Varianten)

• 200 g grob gehackte Walnüsse

• insgesamt 100 g Kürbiskerne und Leinsamen

• 6 TL Sonnentor Aladins Kaffeegewürz,

   alternativ je 2 TL gemahlener Zimt, Kardamom und 

   Ingwer

• 250 g Birnenmus (selbst gemacht oder aus dem 

   Babygläschen)

• 2 Handvoll Apfelchips, Rosinen oder Cranberrys

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Basiszutaten sowie die Zutaten für die gewünschte Variante bis auf Trockenfrüchte in einer großen Schüssel vermengen. Auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen und 30 Minuten im Ofen knusprig und goldbraun rösten. Währenddessen das Knuspermüsli regelmäßig wenden, damit es nicht zu dunkel wird.

2. Anschließend herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen.

3. Trockenfrüchte in kleine Stücke schneiden. Müsli in ein großes Glas füllen und mit den Trockenfrüchten vermengen. Zum Aufbewahren luftdicht verschließen.

 

Bild 2103_N_GE_OliviaOfen Frittat.jpg
(© moreisnow.com)

Knackig-grüne Ofen-Frittata

Für 2 große und 2 bis 3 kleine Esser / Zubereitungszeit: 10 Minuten + 25 Minuten Backzeit

Zutaten

• 150 g (Ziegenkäse-)Gouda 

   plus mehr Käse zum Bestreuen

• 1 Bund Schnittlauch

• 1 Handvoll Salatmix oder Sprossen

• 10 Eier

• 150 g körniger Frischkäse

• Salz und frisch gemahlener Pfeffer

• 1 EL Olivenöl

• 1 TL Butter

• 125 g frischer Blattspinat

• Vollkornbrot zum Servieren

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Gouda grob reiben. Schnittlauch in feine Röllchen, Pflücksalat bzw. Sprossen bei Bedarf in mundgerechte Stücke schneiden. Etwas Schnittlauch und den gesamten Salat bzw. die Sprossen zum Garnieren beiseitelegen.

2. Eier in einer Schüssel mit einer großen Gabel verschlagen. Schnittlauch, geriebenen Käse und körnigen Frischkäse dazugeben und verrühren. Kräftig salzen und pfeffern.

3. In einer großen ofenfesten Pfanne (ca. 27 cm Durchmesser) Olivenöl und Butter erhitzen. Blattspinat waschen, tropfnass in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur etwas zusammenfallen lassen. Die Eimasse zum Spinat in die Pfanne gießen, gut verteilen und 25 Minuten im Ofen garen. Die Frittata sollte am Ende der Backzeit gestockt und aufgegangen sein.

4. Frittata aus dem Ofen nehmen, mit dem beiseitegestellten Schnittlauch und dem Pflücksalat bzw. den Sprossen bestreuen, etwas Käse darüberreiben und mit Vollkornbrot servieren.

Tipp: Reste der Frittata schmecken kalt als kleine Zwischenmahlzeit (für Schule, Kindergarten oder Spielplatz) oder mit einem Salat zum Abendessen.

Bild 2103_N_GE_OliviaCremiger Nus.jpg
(© moreisnow.com)

Cremiger Nuss-Schoko-Aufstrich

Für 1 Vorratsglas (ca. 400 ml) / Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten

• 300 g Nussmus (selbst gemacht* oder gekauft)

• 4 EL Sonnentor Schlaukakao Trinkschokolade, 

   alternativ Rohkakaopulver oder Backkakao

• 10 Medjoul-Datteln ohne Stein

• 6 EL Nussöl

• 2 TL Mandelmilch

• 1 Prise gemahlene Vanille

• 1 Prise Salz

Zubereitung

1. Alle Zutaten in einer Küchenmaschine mixen, bis eine streichfähige Creme entsteht. Ist die Masse noch zu fest, nach und nach bis zu 100 ml lauwarmes Wasser dazugeben.

2. Nuss-Schoko-Aufstrich in ein verschließbares Glas füllen und im Kühlschrank lagern. So hält er sich bis zu 3 Wochen.

*Für selbst gemachtes Nussmus 200 g Haselnüsse mit Schale und 100 g Sonnenblumenkerne auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und 15 Minuten bei 150 °C Umluft im Ofen rösten. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. In einer Küchenmaschine so lange pürieren, bis daraus ein cremiges Mus entsteht. Zu Beginn werden die Nüsse und Kerne zu Pulver zermahlen, erst nach einigen Minuten (abhängig von der Leistungsstärke der Maschine) werden sie cremig.