Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.02.2019 Entgeltliche Einschaltung

Only Two

Gesund essen leicht gemacht: Im neuen Kochbuch „Only Two“ stellt Hobby­köchin Margot Van Assche 70 Rezepte vor, bei denen jeweils nur zwei Gemüsesorten verwendet werden. Das Ergebnis: köstliche kulinarische Liebesaffären.

Bild 1902_W_Genuss_Twoofus-5.jpg
PROTEIN-BOOST: Gebratene Fischfilets, Lammkoteletts oder zarte Hühnerbrust runden den Fitness-Lunch ab. © Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag

ZUCCHINI MIT KNUSPRIGEN KAPERN

Zutaten:

100 g kleine Kapern (Abtropfgewicht)
800 g Zucchini
Olivenöl
Pfeffer
1 EL Butter
1 Zitrone in Spalten
Ofen auf 70° C vorheizen

Zubereitung:

Kapern in einem Sieb gründlich spülen und in ein Gefäß mit kaltem Wasser geben, um sie zu entsalzen. Zucchini in sehr dünne Bänder hobeln. Kapern abseihen und in Küchenpapier fest ausdrücken. Eine große Pfanne sehr heiß werden lassen und die Zucchini in 4 Portionen mit ein wenig Oliven­öl kurz braten, dabei mehrmals wenden und pfeffern (p. P. ca. 1/2 Minute). Warm stellen, bis alle Zucchini geröstet sind. Anschließend in derselben Pfanne die ­abgetrockneten Kapern bei hoher Hitze rösten, bis sie langsam knusprig werden. Butter hinzugeben und kurz weiterrösten. Zucchini anrichten und mit Kapern, Zitronen­spalten und extra Olivenöl garnieren. Sofort servieren. Bei Bedarf erst bei Tisch salzen, sollte trotz der Kapern noch Salz benötigt werden.

Bild 1902_W_Genuss_Twoofus-2.jpg
TIPP: Für den Extra-­Crunch mit gerösteten, karamellisierten Walnüssen garnieren! © Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag

SELLERIE MIT APFELKOMPOTT

Zutaten:

1,2 kg Knollensellerie
2 EL Olivenöl
eine Prise Salz
4 mittelgroße säuerliche Äpfel
1 Spritzer Zitronensaft
2 TL Butter
evtl. Zucker

 

Der Trick:

Die Scheiben müssen dünn sein, nur dann werden sie rasch durch und kräftig gebräunt. Ofen auf 220° C vorheizen.

 

Zubereitung:

Sellerie im Wurzelbereich schälen, den Rest der Knolle mit Schale in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech Olivenöl verteilen. Selleriescheiben nebeneinander auflegen, einmal wenden und sparsam salzen. Im oberen Drittel des Ofens ca. 25–30 Minuten goldbraun backen. In dieser Zeit das Blech einmal drehen und in den letzten 5 Minuten die Bräunung genau überwachen! 3 Äpfel schälen, entkernen, würfeln und in wenig Wasser mit Zitronensaft weich dünsten. Butter unterrühren, Salz und bei Bedarf etwas Zucker zugeben. Den vierten Apfel ungeschält in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Selleriescheiben mit dem Kompott und den rohen Apfelwürfeln servieren.

Bild 1902_W_Genuss_Twoofus-4.jpg
Autorin: Margot Van Assche ist Köchin aus Leidenschaft. Die Medizinerin experimentiert gern mit Aromen. © Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag

Als Mutter in einer Patchworkfamilie stand Margot Van Assche oft vor der Frage, was nach einem langen Arbeitstag für die Familie ohne großen Aufwand auf den Tisch kommen sollte. Meist fiel die Wahl auf schnelle Pastagerichte, obwohl die Medizinerin viel lieber zu gesünderen Alternativen gegriffen hätte. Heute, 25 Jahre später, hat sie selbst ein Kochbuch veröffentlicht – eines, wie sie es sich ­damals gewünscht hätte. In „Only Two“ präsentiert Van Assche ­gesunde und unkom­plizierte Gerichte für jeden Tag. Die Basis bilden jeweils zwei Gemüsesorten, die mit Gewürzen, Kräutern und Obst zubereitet werden. Beim Kochen wird darauf geachtet, dass die jeweilige Konsistenz perfekt mit den Aromen harmoniert. Van Assche experimentiert und kombiniert verschiedene „Aggregatzustände“ der Zutaten – wie geröstet oder püriert. Die Rezepte sind leicht nachzukochen, als „Grundausstattung“ sollten sich im Küchenkasten lediglich Basics wie Pfeffer, Chili, Bio-Zitronen, Honig, Balsamicoessig, Olivenöl und Butter finden. Damit kann das Klischee, dass gesund kochen teuer und aufwendig ist, ad acta gelegt werden.

Infos. Ihre Arbeit als naturheilkundige Ärztin verschaffte der Autorin ein umfangreiches Wissen über Ernährung. Informationen zur Wirkung diverser Gemüsesorten sind im Buch zusammengefasst. So erklärt Van Assche etwa, wie das tägliche Essen die Gesundheit erhalten und unterstützen kann.

Bild 1902_W_Genuss_Twoofus-3.jpg
Buch-Tipp: Margot Van Assche ,,Only 2". Nur zwei Zutaten? Kann das schmecken? 70 vege­tarische Liebesaffären. ISBN 978-3-7106-0311-2, € 25,–, Brandstätter Verlag. © Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag
Bild 1902_W_Genuss_Twoofus-4.jpg
TIPP: Mit Zitronen­thymian, Petersilie, Koriander oder Majoran verfeinern. © Gunda Dittrich/Brandstätter Verlag

BLUMENKOHL MIT PIMENTÓNPÜREE & BLUMENKOHLPICKLES

Zutaten:

ca. 1.500–1.800 g Blumenkohl

Pickles:

200 g Blumenkohlröschen
3/4 TL Salz
8–10 Pfefferkörner
1,5 EL Ahornsirup
1 Msp. Chilipulver
1/4 TL Pimentón mild
150 ml Condimento bianco
80 ml Wasser

1 TL Salz
2 TL Pimentón mild
(geräuchertes Paprikapulver)
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
2 TL Ahornsirup
Pfeffer
Ofen auf 220° C vorheizen.

 

Zubereitung:

Blumenkohlblätter entfernen, schöne Blätter aufheben. Strunk herausschneiden. Blumenkohl in Röschen teilen. 200 g davon in sehr kleine Röschen teilen und in ein Schraubdeckelglas füllen. Alle anderen Zutaten für die Pickles zusammen in einem Topf aufkochen und über den Blumenkohl gießen. Glas verschließen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Für die Marinade Salz, Pimentón und Öl in einem 6 l fassenden Tiefkühlbeutel mischen, Blumenkohl dazugeben. Beutel oben verschlossen halten, mit der anderen Hand von außen mischen, bis alle Blumenkohlrosen mit Marinade überzogen sind. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten. Blumenkohlblätter in den Beutel geben, ebenfalls mischen. Beiseitestellen. Blumenkohl im oberen Drittel des Ofens 10 Minuten rösten, dann wenden und die Blätter dazulegen. Nochmals für 5–10 Minuten rösten, bis alles schön gebräunt ist und die Blätter knusprig sind. Etwas weniger als die Hälfte des Blumenkohls mit Butter und Ahornsirup pürieren und mit heißem Wasser auf die gewünschte cremige Konsistenz bringen. Mit Salz, Pfeffer und Pimentón abschmecken. Gebackene Blumenkohl­rosen auf dem Teller anrichten, Blätter obenauf geben und mit einigen Pickles bestreuen.