Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 31.07.2018

Richtig gießen - so rettest du deine Pflanzen

Sonne, heiße Temperaturen und Trockenheit: Nicht nur die Menschen haben jetzt viel Durst - auch der Garten braucht Wasser, damit die Blütenpracht erhalten bleibt. Wir verraten, worauf man beim Gießen achten sollte!

Bild shutterstock_171481493.jpg
© Shutterstock

Durchdringend wässern

Anstatt täglich ein bisschen zu gießen, sollte man es lieber periodisch ordentlich „regnen“ lassen. Damit die Pflanzen ausreichend versorgt sind, benötigt man ungefähr 20 Liter Wasser, das sind etwa zwei Gießkannen, pro Quadratmeter. Warum dies so wichtig ist? Bei zu kurzem Wässern benetzt das Wasser nur die Oberfläche – und die Wurzeln darunter bleiben staubtrocken.

In den Morgenstunden gießen

In Hitzeperioden wird am besten frühmorgens gegossen. Danach sind die Pflanzen gut versorgt und für die hohen Mittagstemperaturen gerüstet. Die Blätter können dann rasch abtrocknen, die Gefahr von Pilzerkrankungen ist gering. Wer morgens keine Zeit hat, kann auf die Abendstunden ausweichen

Regenwasser sammeln

Es wird zwar in den nächsten Tagen rar sein, aber: Regenwasser ist das beste Wasser zum Gießen! Wenn du Platz hast, solltest du das Wasser in einer Tonne sammeln und es zum Gießen verwenden.

Mulden und Rinnen anlegen

Wer mit einer Harke regelmäßig die Erde an der Oberfläche auflockert, kann auf einfache Weise Wasser sparen, denn es verdunstet dann deutlich langsamer und dringt besser in den Boden ein.

Pflanzen „erziehen“

Wer seine Pflanzen durch häufiges Wässern zu sehr verwöhnt, macht sich selbst unnötige Arbeit. Wenn man sie nicht täglich gießt, dann müssen die Pflanzen besonders tiefreichende Wurzeln bilden. Das wiederum führt dazu, dass man dauerhaft weniger gießen muss.

Sonderbehandlung für Topfpflanzen

Topfpflanzen sind durstiger, da sie weniger Erde umgibt, die das Wasser speichert. Deshalb: bei Hitze unbedingt täglich gießen! Eine zusätzliche Beschattung schützt die Bepflanzung. Kunststofftöpfe eignen sich am besten, da sie weniger Hitze speichern. Wichtig ist außerdem, dass im Topf Löcher vorhanden sind, durch die das überschüssige Wasser wieder abfließen kann.

Automatische Bewässerung

Wer sich Zeit und Nerven sparen möchte, sollte einen Fachmann um die Installation einer automatischen Bewässerung bitten. Diese kann an die jeweilige Witterung angepasst werden und sorgt für die richtige Wassermenge zur richtigen Zeit – sogar, wenn man auf Urlaub ist. Und jetzt ran an die Gießkanne – damit die Pflanzen einen kühlen Kopf bewahren.