Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.05.2021

So gerät die Rückkehr ins Fitness-Studio nicht zur Qual

Lesen Sie hier alles darüber!

Bild shutterstock_721723381.jpg
© Shutterstock

Wer nach einer langen Zeit zum ersten Mal wieder ins Fitness-Studio geht, übernimmt sich oft. Die Folgen können von Kopfweh oder einem heftigen Muskelkater bis hin zu schmerzhaften Verletzungen reichen. Dieses Thema ist gerade besonders aktuell, denn viele Menschen machen dieser Tage zum ersten Mal seit Monaten wieder Sport. Mit diesen Tipps wird die Rückkehr ins Fitness-Studio kein unangenehmer Reinfall.

Klein anfangen

Zunächst einmal muss man den Tatsachen ins Auge blicken: Die ganze Kraft und Ausdauer, die man sich hart erarbeitet hat, ist in den Monaten des Faulenzens wieder dahingeschmolzen. Wer dort wieder anfängt, wo er aufgehört hat, erlebt also ein blaues Wunder. Eine gute Faustregel ist es, beim ersten Training die Belastung auf die Hälfte zu reduzieren. Das bedeutet kleinere Gewichte, geringere Widerstände und eine langsamere Geschwindigkeit auf dem Laufband. Das mag zwar nicht gut fürs Ego sein, ist aber in jedem Fall vernünftig. Denn ansonsten drohen schnell Muskelzerrungen oder andere Überlastungserscheinungen.

Keine festen Ziele

Wer im Fitness-Studio Fortschritte machen will, muss sich Ziele vornehmen und mit eiserner Disziplin daran festhalten. Diese Regel gilt aber auf keinen Fall für die erste Trainingsrunde nach einer langen Pause. Stattdessen sollte man sich langsam an seine Grenzen herantasten und erst einmal herausfinden, was überhaupt noch möglich ist. Auf dieser Basis kann man dann einen neuen Trainingsplan entwerfen. Ein kleiner Trost für alle, die feststellen, dass sie ihre ganze Ausdauer eingebüßt haben: In die alte Form kommt man schneller als beim ersten Mal zurück.

CBD für den Muskelkater

Egal, wie vorsichtig man es auch angehen lässt: Beim ersten Training ist der Muskelkater garantiert. Ein bisschen Linderung könnte CBD verschaffen, denn der Stoff aus der Hanfpflanze wirkt Studien zufolge entkrampfend und entzündungshemmend. Am besten ist es, die betroffene Stelle mit einem CBD-Öl aus dem Hause Cibdol einzureiben. Der Muskelkater wird dadurch mit Sicherheit nicht völlig verschwinden, aber vielleicht stört er danach etwas weniger.

Auf die Ernährung achten

Die richtige Ernährung ist nicht nur nach dem Training wichtig. Auch vor dem ersten Besuch im Fitness-Studio kann man sich vorbereiten, indem man ausgeglichene Mahlzeiten mit viel Eiweiß und Ballaststoffen zu sich nimmt. Eine kleine Mahlzeit circa eine halbe Stunde vor dem Training sorgt für genügend Energie. Und natürlich ist es vor und während der ersten Trainingseinheit besonders wichtig, genug zu trinken.

Einen Ruhetag einlegen

Die Versuchung kann groß sein, schon am nächsten Tag wieder zu trainieren. Schließlich will man den Fitness-Verlust so schnell wie möglich wieder ausgleichen. Das ist aber keine gute Idee, denn nach einer langen Pause arbeitet die Regeneration des Körpers noch nicht mit voller Effizienz. Deshalb ist es eine gute Idee, einen Ruhetag einzulegen – oder am besten gleich zwei.

Genügend Schlaf

Die Rückkehr ins Fitness-Studio ist natürlich irgendwie ein Grund zum Feiern. Aber wer bis spät in die Nacht darauf anstößt, tut seinem Körper keinen Gefallen. Stattdessen heißt es nach der ersten Trainingseinheit: Entspannen, früh ins Bett gehen und so gut wie möglich ausschlafen. Das bringt die Regeneration in Gang und sorgt dafür, dass man schon bald wieder in der gewohnten Form ist.