Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 15.05.2015

Hautnah im Interview: Das Model & der Profisportler

Vanessa Lotz & Patrick Kostner über Kinder, Karriere und Castingshows

Bild NÖinn_05.15_1314.jpg
VERLIEBT IN DENIM. Jeansoverall € 189,90, Sonnenbrille € 137, Hemd € 79,90, Pullover € 139,90. Alles von Marc O’Polo (© Chris Ecker)

Auf Facebook sucht man das Paar vergeblich. Ab und an entsenden sie vielleicht ein Bild via Ins­tagram ins weltweite Netz, „aber wir leben lieber in der Realität“, sagt Vanessa Lotz. Es klingt nicht wie ein Urteil über andere, es ist einfach eine Feststellung. Bestimmt, selbstbewusst, sehr professionell im Interview. Sie gibt durchdachte Antworten, stets mit Blickkontakt. Ein paar Tage später dann das große Shooting vor dem Schloss Grafenegg – mit ihrem Freund, dem Profisportler Patrick Kostner. Zwei taffe, junge Menschen mit makellosem Aussehen, ehrgeizig, fokussiert auf ihre Karrieren: Er, der Profi-Torwart in St. Pölten, sie, das Model, das ihre Laufbahn quasi mit Austria‘s next Topmodel startete. Die beiden pendeln nun zwischen Wien und NÖ.

An so einem langen Shooting-Tag hat man genug Gelegenheiten, ein Paar zu beobachten. Und das, was da zwischen den beiden so knistert, ist echt. Die Blicke, die Berührungen, die halblauten Gespräche zwischen ihnen. Engagement und Disziplin hat ein Fußballer ohne Zweifel im Gepäck; Patrick spielt in der 1. Liga bei SKN St. Pölten. Doch wie jemand ohne Modelerfahrung vor der Kamera wirkt, bleibt für das ganze Produktionsteam bis zuletzt spannend …

Bild NÖinn_05.15_1181.jpg
PICKNICK VORM SCHLOSS GRAFENEGG. Jeansoverall € 189,90, Gilet € 169,90, Top € 39,90, Gürtel € 49,90, Sandalen € 59,90. Patrick: Hemd € 79,90, Pullover € 139,90, Shorts € 69,90, Gürtel € 59,90, Sandalen € 69,90. Alles von Marc O'Polo (© Chris Ecker)

Das Shooting

Es war kein Lächeln, es war ein grelles Strahlen, das uns die Sonne schon am Morgen schenkte; 26 Grad Celsius waren vorausgesagt. Die Natur war innerhalb weniger Tage richtiggehend explodiert: Das weitläufige Areal um das zauberhafte Schloss Grafenegg war übersät mit Gänseblümchen, Tausende von Magnolienblüten malten dem fast märchenhaften Prachtstück bunte Colliers. Die Türme, bauliche Kunstwerke verschiedener Epochen, spiegelten sich im kleinen Teich, Fotograf Chris Ecker wartete geduldig auf die letzten Griffe von Stylist Dirk Nebel. Und dann ging es los – und wie! Jede Pose, jede Einstellung klappte, jede Anweisung wurde prompt umgesetzt. „Patrick und ich harmonieren ganz stark, wir sind ein Team“, hatte Vanessa Lotz schon zuvor im Interview über ihre Beziehung gesagt. Und genauso zeigten sich die beiden auch.

Bild NÖinn_05.15_2315.jpg
EDEL & SPORTLICH Ledermantel € 699,90, Kleid mit Zipp € 229,90, Tasche € 299,90. Marc O’Polo Pure. (© Chris Ecker)

Die Castingshow

Kaum in Österreich eingelebt, war die sympathische Lady mit den sinnlichen Lippen von einem Modelscout auf der Straße entdeckt worden. Da war sie 22 und erst kürzlich dem Lockruf einer ebenfalls deutschen Freundin nach Wien gefolgt, „um mal auf eigenen Beinen zu stehen. Denn sonst habe ich immer alles in Abstimmung mit Mama und Papa gemacht“, lacht sie. Vanessa Lotz ist in Oes­trich-Winkel, im idyllischen Rheingau, aufgewachsen. „Ich hatte echt eine rosarote Kindheit: Meine Eltern sind glücklich verheiratet, mein Bruder und ich – nur 13 Monate auseinander – waren viel zusammen, hatten die gleichen Freunde“, schildert sie. Und wenngleich sie noch so schwärmt von ihrer Familie, ist sie bis dato überzeugt, dass genau das, nämlich das Fehlen von ein Paar Leichen im Keller, bei „Austria‘s next Topmodel“ für sie zum Nachteil wurde. „Ich wusste, dass ich nicht gewinnen würde, aber ich war dort erfolgreich, hatte mehrere Jobs bekommen. Mein Leben bot einfach zu wenig Dramen – das war sicher der Grund, warum ich doch relativ früh gehen musste“, erklärt sie ganz nüchtern. „Es hieß, ich würde zu wenig Emotionen zeigen. Dabei wollte ich einfach nicht zu viel Privates preisgeben. Spaß hat es mir dort trotzdem gemacht. Ich wollte mein Modelbuch schnell aufbauen und im Hinterkopf hatte ich sowieso auch mein Wirtschaftsstudium.“

Bild NÖinn_05.15_cover_3255.jpg
VERSPIELT ELEGANT. Kleid € 229,90. Marc O’Polo Pure. (© Chris Ecker)

Kandidatin bei der PULS4-Castingshow war Vanessa 2011, kurze Zeit später arbeitete sie dort auch hinter den Kulissen – im PR-Bereich. Den Bachelor in Betriebswirtschaftslehre auf der WU Wien hat sie dank der Unterstützung ihrer Eltern bereits in der Tasche; ihr nächstes Ziel: der Master. Und das will sich die 28-Jährige mit dem Modeln selbst finanzieren.

Mittlerweile absolvierte Vanessa freilich eine Vielzahl prestigereicher Jobs: Sie modelte etwa für TUI in Ägypten oder für L’Oréal, sie lief für Marcel Ostertag und stand für die neue Soko Donau-Staffel sowie einen Tamaris-Imagefilm vor laufender Kamera. Unvergessen sei der Job für den spanischen Designer Alexis Reina in Barcelona gewesen, aber ebenso die Arbeit mit dem österreichischen Designer Jürgen Christian Hoerl (JCHOERL), der unter anderem Conchita Wurst in seine textilen Kunstwerke hüllt.

Und Vanessas Traumjob? „Mein supersuper Traumtraumjob: Das wäre eigentlich Sportmoderatorin“, verrät sie.

Bild NÖinn_05.15_2096.jpg
Pullover € 119,90, Hose € 129,90, Shirt € 69,90, Jacke € 229,90, Schal € 59,90. Marc O’Polo. (© Chris Ecker)

Der Fußballer

Interesse für Sport ist schon mal kein schlechter Plan, wenn man sein Leben mit einem Profispieler teilt. Seit drei Jahren sind die beiden zusammen. Gefunkt habe es sofort. „Ich glaube an Schicksal; bei uns war es Liebe auf den ersten Blick“, sagt Patrick Kostner, 27. 

Übrigens: Profi-Kicker und Model – ein Klischee? Auf diese Optik pfeifen beide. „Vor dieser Interview-Frage war mir das so gar nicht bewusst“, lacht Vanessa.

Dass sie ab und an auch spärlich bekleidet fotografiert wird, stört ihn nicht. „Ich habe die wunderschönste Frau der Welt und vertraue ihr voll und ganz“, betont Patrick Kostner. Und wenn sie seine Kicker-Kollegen so sehen? „Bisher kamen da keine besonderen Reaktionen. Doch prinzipiell wäre mir das egal; sie wird niemals nackt abgelichtet sein“, meint er. Vanessa nickt dazu: „Werde ich nicht, will ich auch nie.“ Ein Abkommen also.

Kinder? „Oja, definitiv, zwei oder drei. Nur noch nicht jetzt“, sagt Vanessa Lotz.

Noch mehr Fotos und die ganze Story findest du in der Mai-Ausgabe der Niederösterreicherin!

 


Mode: Marc O’Polo
Produktion: Angelica Pral-Haidbauer, Viktória Kery-Erdélyi, Richard Haidinger
Text: Viktória Kery-Erdélyi
Fotos: Chris Ecker

Models: Vanessa Lotz (Flair Modelmanagement), Patrick Kostner, Torwart SKN St. Pölten
Haare und Make-up: Dirk Nebel (schminkte mit Produkten von Urban Decay)
Styling: Dirk Nebel, Gabriele Siedl