Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 25.06.2018

Purkersdorf in der DNA

Sie ist TV-Moderatorin, Style-Expertin, Lifestyle-Bloggerin und eine der erfolgreichsten Verkäuferinnen im TV-Format Teleshopping. Sie beeindruckt mit Charme, rhetorisch brillanter Schlagfertigkeit und zeigt in ihrer Mode weibliche Kurven: Martina Reuter aus Purkersdorf, die einmal loszog, um die Fernsehwelt zu erobern.

Bild 1806_N_Menschen_Martina_Aufm.jpg
(© privat)

„In meinem Herzen schlagen zwei Seiten, eine niederösterreichische und eine bayrische“, sagt Martina Reuter. Eine Frau, die mit ihren 38 Jahren schon eine brillante Karriere als selbstständige Unternehmerin hingelegt hat. Eine schöne Frau, die mit Weiblichkeit, Witz und einer Portion Wiener Charme Präsenz garantiert, sobald sie einen Raum betritt. Eine zweifache Mutter, deren Mittelpunkt trotz zeitraubender Jobs ihre Kinder Rosali und Anton bleiben, mit denen sie jede freie Minute ihres Lebens genießt. Daheim in Purkersdorf, wo ihre Eltern und der Bruder leben, die sie liebe- und kraftvoll unterstützen. Purkersdorf, der Ort, von wo aus Martina dreimal die Woche ins 500 Kilometer entfernte München startet, um als TV-Moderatorin beim erfolgreichen Teleshopping-Sender HSE24, der den ganzen Tag auf drei Kanälen in Deutschland, der Schweiz und Österreich sendet, monatlich 40 Live-Stunden vor der Kamera zu stehen. Bereits mit 20 Jahren hatte es sie nach München verschlagen, wo sie bei STRENESSE als PR-Volontärin begann, um gleich im Anschluss eine Stelle beim TV-Sender ProSieben angeboten zu bekommen, wo sie auch gleich zur Chef-Stylistin avancierte. „In München durfte ich die Hoch-Zeiten des deutschen Fernsehens miterleben“, erzählt sie von einer Zeit, die sie viel Menschenkenntnis, Fingerspitzengefühl und Respekt lehrte, und von ihren Erlebnissen mit vielen Prominenten, für deren Styling sie zuständig war. Ein Traumjob, denn Martina liebt Mode, die für sie „die Kunst, einen Menschen mit Mode zu stärken und nicht zu verändern“ bedeutet. Nach acht Jahren im Kleiderschrank der deutschen Promis wechselte Martina Reuter die Seite und begann als TV-Redakteurin bei „South & Browse“ in München zu arbeiten, gestaltete dort etliche Dokumentationen und Reality Shows. Doch bei allen Erfolgen kam in ihr immer wieder das Gefühl hoch, „nach Hause, nach Purkersdorf“ zu gehen – auch der Kinder wegen. Ein Gespräch mit der Teleshopping-Queen, bei dem viel gelacht wurde ...

Bild 1806_N_Menschen_Martina_Self.jpg
Riesige Fanbase. Die Fans lieben ihre Selfies. (© privat)

Niederösterreicherin: Martina, du bist bekannt als österreichisches Gesicht des deutschen Teleshopping-Senders HSE24. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Martina Reuter: Bevor ich bei HSE24 angefangen hatte, kannte ich die Teleshopping-Branche überhaupt nicht.  Zu dem Moderationsjob kam ich durch einen witzigen Zufall. Eigentlich wollte ich dort als Curvy Model arbeiten. Nach dem ersten Gespräch war dann klar: Diese Frau hat ein lustiges Mundwerk, untypisch für die Teleshopping-Branche, aber neu und inspirierend (lacht). Und schon hatte ich meine erste erfolgreiche Show! Mittlerweile moderiere ich bis zu 40 Live-Stunden im Monat.


Du pendelst zwischen Purkersdorf und München – wie funktioniert das?
Ich habe nach meiner Matura an der Modeschule Michelbeuern sofort das Weite gesucht, wollte  hinaus in die große weite Welt. Gelandet bin ich dann in München, wo ich acht Jahre als Chef-Stylistin bei ProSieben gearbeitet habe – ein spannender Job! Ich war für die Looks der Moderatoren und Stars wie Stefan Raab, Arabella Kiesbauer oder Annemarie Carpendale verantwortlich. Ein sehr „intimer“ Job, denn schließlich ziehen sich die Stars in der Garderobe bis zur Unterhose aus. Dafür braucht man viel Fingerspitzengefühl und den nötigen Respekt.

„Mode muss authentisch sein, kaum jemand hat Size Zero. Außerdem: Wer mag schon Size Zero sehen?

- Martina Reuter

 

Bild 1806_N_Menschen_Martina_Kind.jpg
Martinas größtes Glück: Kids Rosali (8) und Anton (5) (© privat)

Bei all deinen Jobs, hat dein Tag mehr als 24 Stunden?
(lacht) Nein, aber ich bin megagut organisiert. Ich arbeite viel nachts, da wird alles Organisatorische erledigt. Tagsüber stehe ich im TV-Studio, bereite Styling-Jobs vor, schreibe meine Blogs oder drehe mit einem Promi meinen Fashiontalk. Heilig ist mir die freie Zeit mit meinen Kindern. Ganz wie in meinem Job, sind wir dann auch privat immer unterwegs, machen Ausflüge und treffen Freunde. Bei uns ist immer was los! Da ich ja alleinerziehend bin und der Vater der Kids in Deutschland lebt, muss alles gut geplant sein. Das klappt auch wunderbar, weil mich meine Eltern sehr unterstützen. Nur den Mann fürs Leben, den suchen wir noch (lacht). Aber den gibt‘s ja auch nicht zu kaufen – wie sonst nahezu alles bei HSE24.


Du moderierst bei HSE24 viel live. Kam es dabei schon zu witzigen Situationen?
Jede Show ist eine Herausforderung, eine Art Nervenkitzel, den ich liebe. Natürlich ist alles durchgeplant, und ich weiß bereits im Vorfeld, welche Produkte wir in der Show haben. Wichtig ist dabei, mit Witz und Charme durch die Show zu führen, da muss man schon ein Profi sein. Oft verspreche ich mich auch oder merke, dass ich totalen Quatsch erzähle – dann mach ich daraus halt einen Witz. Kurz: Man muss extrem spontan und redegewandt sein. Aber Hoppalas passieren dennoch immer wieder. Ich finde, sie beleben die Sendung (lacht). Viele Zuseher beim Teleshopping sind alleinstehende Personen, die nehme ich sozusagen mit zum Shoppen. Da bekommt man schon eine große Fangemeinde.


Auch bei Radio Wien hört man dich regelmäßig als Style-Expertin. Wo holst du dir deine Inspirationen?
Meine Inspiration ist das Leben. Ich bin viel unterwegs, liebe es, neue Leute kennenzulernen, bin sehr wissbegierig und könnte jeder Person Löcher in den Bauch fragen, was vielleicht auch an meiner „Vergangenheit“ als TV-Redakteurin liegt. Nach ProSieben kam ich zurück nach Wien, um bei ATV für Dominic Heinzls „Hi Society“ als Mode­redakteurin zu arbeiten. Mode ist schnell, Mode begegnet uns täglich. Diese Themen arbeite ich wöchentlich bei Radio Wien aus, mit meiner Spezialität: Mode für jede Frau mit jeder Konfektionsgröße!


Im ORF sieht man dich regelmäßig in „Guten Morgen Österreich“, wo du deine Mode immer selbst präsentierst. Wieso?
Ich stehe sehr gerne früh auf und freue mich auf jeden Tag. Also, mein Wecker klingelt um vier Uhr, dann folgen Maske und Styling – und ab in den ORF-Caravan mit meinen Looks. Die Outfits ziehe ich ganz bewusst selber
an, denn damit spreche ich eine viel breitere Zielgruppe an. Models sind
immer dünn und schön. Nur, so sieht die Realität nicht oft aus. Nach meinen zwei Kindern bin auch ich etwas kurviger geworden (lacht). Aber ich liebe es und unterstreiche gerne meine Weiblichkeit, das möchte ich auch vielen Frauen weitergeben.

Bild 1806_N_Menschen_Martina_Fash.jpg
Fashionista durch und durch (© privat)

Du bist auch eine erfolgreiche Bloggerin. Was fasziniert dich daran?
Ich liebe es, zu schreiben, zu bloggen und Videoclips zu drehen. Kreativ zu arbeiten gibt mir noch mehr Power. Mein Blog ist ein Potpourri aus allem. Mittlerweile besuchen mich wöchentlich viele Promis zu einem sehr persönlichen Talk. Auch meine eigene Life­style-Talkshow sieht man auf meinem Blog, der ständig wächst und bereits so erfolgreich geworden ist, dass ich nach einem Redaktionsplan arbeiten muss. Ich kann nur sagen: Es macht einfach super Spaß!


Als Moderatorin hast du letztens sogar auf Japanisch moderiert ...
Weil mir das freie Sprechen so leicht fällt, werde ich oft als Moderatorin bei großen Veranstaltungen gebucht, wie neulich in Salzburg, wo ich für eine japanische Bergbaufirma das Jubiläum moderiert habe – auf Japanisch und Englisch (lacht). Es ging ganz einfach: Ich habe die japanische Moderation auswendig gelernt; die Aussprache klappte super. Mein Motto: Ich habe vor nichts Angst und ich kann ALLES!


Sprichst du im deutschen Fernsehen Österreichisch?
Ja, und ich weiß, dass meine norddeutschen Fans oft kein Wort von mir verstehen – genau das macht es aber auch so unterhaltsam. Worte wie Mascherl statt Schleife, Schuhband statt Schnürsenkel oder Kübel statt Eimer machen meine Shows sehr lustig. Manchmal setze ich diese Wörter bewusst ein, manchmal sprudeln sie einfach aus mir heraus. Mittlerweile habe ich eine große deutsche Fanbase, die genau deswegen einschaltet, was mich natürlich umso mehr freut!


Woher nimmst du deine positive Energie und Lebenslust, das alles unter einen Hut zu bekommen?
Um ehrlich zu sein, bin ich komischerweise nie schlecht gelaunt. Ich wundere mich oft selbst über mich (lacht). Natürlich hatte auch ich harte Jahre in meinem Leben. Meine Kinder sind das Beste, was mir passiert ist, sie geben mir Kraft und Energie, wie auch meine Eltern und mein Bruder. Wir sind eine lustige, sehr stark verbundene Familie. Bei uns wird viel gelacht und geblödelt. Ich denke, Humor und Gelassenheit sind das Geheimnis meines Erfolges.                                                  

Bild 1806_N_Menschen_Martina_Roub.jpg
Fashiontalk. Mit Schauspieler Rudi „Seyffenstein“ Roubinek (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Vere.jpg
Frauengespräche mit Verena Scheitz (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Wein.jpg
Martina Reuter ist für alles zu haben! Gaudi mit Kabarettistin Monica Weinzettl (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina__Vir.jpg
Klamauk-Duo. Mit Singer-Songwriterin und Eishockey- Nationalspielerin Virginia Ernst (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Budg.jpg
Guten Morgen Österreich. Patrick Budgen und Nadja Bernhard (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Feue.jpg
Musikvideo-Dreh mit der deutschen Band „Feuerherz“ (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_HSE_.jpg
Studio HSE24. Enorme Zuseherquoten auf drei Kanälen in Österreich, Deutschland und der Schweiz (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Marc.jpg
Freundschaft. Gemeinsam bei HSE24 mit Designer Marcel Ostertag (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Pizz.jpg
Spaß mit Pizzera & Jaus (© privat)
Bild 1806_N_Menschen_Martina_Ball.jpg
Mode verbindet. Mit Monika Ballwein (© privat)