Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 21.06.2019

Wordrap: Heidi Hössinger

Näher dran kann man an den Menschen kaum sein: Das Ehepaar Hössinger gründete einen besonderen Online-Handel für Matratzen. Was es mit den 101 Nächten auf sich hat, verrät Heidi Hössinger.

Bild 1906_N_Wordrap_Hoessinger ne.jpg
(© Konstantin Mikulitsch / www.mikulitsch.at) Schlafen ist Lebenselixier. Das erfolgreiche „QUQON“-Duo Markus und Heidi Hössinger

Sie starteten erst 2017 mit ihrem Online-Handel in St. Pölten – und verschickten bis zum heurigen Frühjahr bereits mehr als 1.000 Matratzen. Mit ihrem Start-up namens „QUQON“ rockten Markus und Heidi Hössinger zuletzt die PULS4-Show „2 Minuten 2 Millionen“. Was das Besondere am Geschäftskonzept und was das Geheimnis ihrer Partnerschaft ist, erzählt Heidi Hössinger im Blitztalk.

Was wollten Sie als Kind werden?
Chirurgin

Wie kamen Sie auf die Idee, einen Online-Matratzenhandel zu gründen?
Themen wie Gesundheit und Stressmanagement  begleiten mich schon länger. Wir wollten ein Produkt entwickeln, das sehr individuell an den jeweiligen Menschen angepasst ist und ihm somit in unserer sehr bewegten Zeit tolle Entspannung bietet. Der Schlaf spielt dabei die wohl wichtigste Rolle; eine Matratze ist daher ein unabkömmlicher Alltagsartikel.

QUQON – wofür steht der Name?
Unseren Markennamen haben wir von Kokon abgeleitet, das für ein wohliges, wärmendes, beschützendes (Schmetterlings-)Gehäuse steht.

Es hieß immer, eine Matratze muss man im Geschäft probeliegen – Sie aber sind mit einem Online-Handel erfolgreich. Was ist das Geheimnis?
Online kaufen steht im Trend, der Vorteil ist unsere Testschlafphase von 101 Nächten. Danach kann man  die Matratze unkompliziert retournieren, aber der Großteil fühlt sich sehr wohl darauf.

Nur acht Prozent Retouren, hohe Kundenzufriedenheit: Wie gelingt das?
Wir setzen auf Top-Produktqualität mit perfektem Kundenservice – auch nach dem Kauf. Die Matratze wird an individuelle Liegebedürfnisse angepasst, darum der geringe Retourensatz.

Ihre Tipps für einen guten Schlaf?
Ich bin auch im Gesundheits- und Stressmanagement Coaching tätig und rate zu einem gut gelüfteten Schlafzimmer mit circa 16 bis 18 Grad und ohne elektrische Lichtquellen. Absolute Dunkelheit fördert die Ausschüttung unseres Schlafhormons Melatonin.

Was darf im Bett neben Schlaf und Intimität noch alles sein?
Das Schlafzimmer sollte tatsächlich ausschließlich zur Erholung und Regeneration dienen, jedoch spricht nichts dagegen – sofern man Brösel im Bett mag – mal im Bett zu frühstücken.

Diese Charaktereigenschaft mag ich an mir ... Konsequenz
Diese weniger … Ungeduld
Meine Anti-Stress-Strategie … Entspannen kann ich am besten, wenn ich in Bewegung bin, beispielsweise beim Spaziergang mit dem Hund oder beim Wandern. Und: Musik ist für mich ein großartiges Mittel, um zu entspannen.
Mein Lebensmotto ... Think big!
Dieser Song bewegt mich derzeit ... „Absolution Calling“ von Incubus
Dieses Buch mag ich besonders ... „Siddhartha“ von Hermann Hesse
Kino, Konzert oder Couch Potatoe? Definitiv Rockkonzert!
Wenn man mit dem Mann ein Unternehmen aufbaut und führt, bedeutet das … eine große Verantwortung, auch deshalb, weil man Privates und Berufliches strikt trennen muss, damit die Partnerschaft nicht darunter leidet. Es gelingt uns sehr gut!
Erfolg ist … harte Arbeit und kein Zufall!

www.quqon.com