Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.03.2021

Sie köpfelte die Wölfinnen ins Achtelfinale

Stürmerin und Stehauffrau bei spusu SKN St. Pölten: Lisa Makas im Blitzinterview

Bild 2103_N_WR_Lisa Makas.jpg
Fokussiert. Die Weissenbacherin Lisa Makas. Nicht verpassen: Am 3. und 10. März kicken die spusu SKN St. Pölten Frauen gegen den FC Rosengård. (c) Tom Seiss

Es war spannend: Erstmals waren die spusu SKN St. Pölten Frauen im Achtelfinale der UEFA Women‘s Champions League. Am 3. März spielten die Wölfinnen in Malmö gegen den FC Rosengård (2:2), am 10. März erfolgte das Rückspiel in der NV Arena in St. Pölten (leider 0:2). Wenngleich der Schritt ins Viertelfinale nicht gelingt, ein Highlight bleibt der Auftritt im Europacup zweifelsfrei. Mit dabei: die Stürmerin Lisa Makas aus Weissenbach, die seit elf Jahren auch für das österreichische Frauen-Nationalteam kickt.

NIEDERÖSTERREICHERIN: Wieso Fußball?
Lisa Makas: … weil es mein ganzes Leben schon meine Leidenschaft ist.

Die fulminante EM 2017 – wie hast du sie erlebt?
Es war eine Explosion von Gefühlen: von einem Hoch, wo alles stimmte, über ein „das war‘s“ wegen meiner Verletzung bis hin zur kurzen Verzweiflung ob es wieder geht, war alles dabei. (Im Gruppenspiel gegen Turnierfavorit Frankreich erzielte Makas die Führung für Österreich, im Viertelfinale riss sie sich das Kreuzband, Anm.)

Mit dem SKN erstmals im Achtelfinale der UEFA Women’s Champions League – was ging dir nach deinem entscheidenden Kopfball durch den Kopf?
Ich glaube, nach dem Tor ist von jeder einzelnen Spielerin der Druck gefallen und wir wussten: Wir haben es geschafft!

Du bist bereits vier Mal nach Kreuzbandrissen zurückgekehrt, giltst als Steh­auffrau. Was ist dein Geheimnis?
Die Zeit nach meinen Verletzungen war immer sehr hart und ich habe mir immer wieder gedacht: Es reicht jetzt. Aber der Gedanke, die Menschen und viele meiner Freundinnen und Freunde nicht mehr so oft zu sehen und mit ihnen schöne Momente zu erleben, ganz einfach gemeinsam das zu tun, was wir so lieben, hat mich immer wieder zurückkommen lassen.

Wer inspiriert dich?
Megan Rapinoe (US-Fußballspielerin, Anm.)

Bei welchem historischen Match hättest du gerne mitgespielt?
Im Halbfinale der Euro 2017 gegen Dänemark.

Wie hat Corona dein Leben verändert?
Ich habe gelernt, dass sich von heute auf morgen alles verändern kann und versuche, die Zeit mit der Familie und in der Natur zu genießen.

Was bedeutet für dich Erfolg?
Für mich ist Erfolg, glücklich zu sein im Leben. Ich denke, das sollte jeder anstreben.

Der schönste Ort ist … meine Heimatgemeinde, weil es dort so viele Plätze aus meiner Kindheit gibt und natürlich, weil meine ganze Familie dort lebt.

Mein Motto ist … give every day the chance to become the most beautiful of your life.

Was ist das Bildschirmfoto auf deinem Handy?
Meine kleine Nichte.

Was würdest du gerne ändern, wenn du könntest?
… dass die Menschen jeden so akzeptieren, wie jeder für sich sein will. Denn dann hätten wir weniger Hass in der Welt.