Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 14.04.2022

Wein trifft Energetik

Die Winzerin Barbara Beer liebt ihr Handwerk, guten Wein zu keltern. Als Humanenergetikerin hilft sie Menschen, auf ihre innere Stimme zu hören und Blockaden zu lösen. Für die zweifache Mama eine perfekte Symbiose.

Bild 2004_N_Beer_Resch.jpg
(© Weingut Mayer Resch)

Die Önologin führt mit ihrer Familie das kleine, feine Weingut Mayer Resch mit Heurigenbetrieb in der Steiner Kellergasse in Krems/Stein. Wir fragten nach, wie die Winzerin zur Energetik gefunden hat ...

NIEDERÖSTERREICHERIN: Barbara, es begann mit dem Rebstock ...
Barbara Beer: Ich habe meine Ausbildung zur Önologin in der HLBA für Obst und Weinbau in Klosterneuburg gemacht und war dann in drei tollen Weingütern im Kamptal, am Wagram und in der Wachau beschäftigt. Nach diesen vielen Eindrücken reifte in mir der Gedanke, den elterlichen Betrieb, der bereits seit vier Generationen besteht, zu übernehmen. Wir bewirtschaften sechs Hektar, auf denen viele verschiedene Sorten wachsen. Von Grüner Veltliner bis Zweigelt sind auch Raritäten wie unser Neuburger Ried Braunsdorfer dabei.

Und dann kam die Liebe ...
Ja, genau (lacht)! Mit sehr viel Glück fand ich meinen zukünftigen Ehemann Johannes Beer, der seinen Job im Marketing von ORF NÖ hinter sich ließ, um mit mir den Fokus ganz auf den Wein zu lenken. Vieles haben wir neu überdacht und neue Projekte entwickelt. Unsere Weine sind einzigartig und alle Produkte haben ihre Persönlichkeit. Vielfalt statt Einfalt steht bei uns auf der Tagesordnung! Mit unsern beiden gemeinsamen Töchtern, Marie und Anna, ist unser Glück perfekt.

Am 1. Mai 2019 änderte sich Ihr Leben auf tragische Weise ...
Ja, mit dem plötzlichen Tod meiner Schwester, der mich komplett aus der Bahn riss. Ich war gerade mit Anna schwanger und wenn der Schmerz wieder alles ausfüllte, hatte ich zeitweise große Angst, sie zu verlieren. Ich suchte Hilfe bei mir schon vorher bekannten Energetikern, die mir bestmöglich über diese Krise geholfen haben, und denen ich aus tiefstem Herzen dankbar bin. Die Fragen, warum meine Schwester und warum passiert das in unserer Familie, als auch die Sehnsucht nach meiner Schwester hätten mich fast zerfressen.

Wie kamen Sie selbst zur Energetik?
Diese Besuche bei den Energetikern haben bei mir eine unbändige Neugier entfacht, einfach mehr darüber zu erfahren. Nach vielen Kursen in allen möglichen Bereichen der Energetik habe ich mich endlich wieder stärker, besser und gesünder gefühlt. Die Frage nach dem Warum wurde ein kleines Stück kleiner, obwohl mir meine Schwester noch immer jeden Tag fehlt. Aber wie soll ich sagen … es wurde daraus eine gesunde Sehnsucht ohne Hass, Wut und Schmerz. Wenn man einen Menschen wirklich geliebt hat, lässt sich auch nicht mehr schaffen. Ein so übergroß empfundener Schmerz verändert einen. Man kann dann Menschen verstehen, die man vorher nicht verstanden hat, und zu denen man vorher keine Verbindung aufbauen konnte. Man lernt zu verstehen, dass das Glück nicht den einen trifft und den andere leer ausgehen lässt. Glück und Freude umgibt uns tagtäglich, jeder hat die Wahl, es jeden Tag aufs Neue anzunehmen.

 

FREUDE.
Bild 2204_N_Leben_Barbara_Beer.jpg

Mit Marie und Anna ist das Familienglück perfekt.

 

(c) Weingut Mayer Resch

Bild 2204_N_BarbaraBeer.jpg

Mit Marie und Anna ist das Familienglück perfekt.

 

(c) Weingut Mayer Resch