Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 02.05.2019

Ich liebe das Leben!

Beflügelnd. Mitte Mai verabschiedet sich Johanna Setzer nach 15 Jahren „Café Puls“ in die Babypause. Die TV-Moderatorin, die im Herbst ihren 40er feiert, sieht der Geburt ihres Sohnes im Juli recht entspannt entgegen.

Bild 1905_W_Setzer_NEU1.jpg
,,Ich trage mein Herz auf der Zunge. Wenn mir was nicht passt, dann sage ich das gleich." - Johanna Setzer. © Stefan Joham

Es gehe ihr sehr gut, erzählt die 39-Jährige beim Interview im „Paul & The Monkeys“. „Ich kenne weder Übelkeit noch Heißhungerattacken oder andere Beschwerden, über die Schwangere sonst klagen.“ Und zugenommen hat die Moderatorin auch nicht viel. Nur fünfeinhalb ­Kilos bisher. Der Busen wuchs allerdings ziemlich, gesteht sie lachend. Johanna ­Setzer sprudelt fröhlich drauflos, wenn sie von ihrem Sohnemann berichtet. Alles sei „easy cheesy“ und geschmeidig. Und so soll es auch bitte bleiben.

Gelassen und freudig. Am 17. Mai verabschiedet sich Setzer, die von Anfang an dabei ist und das erste Jahr auch alleine moderiert hat, von „Café Puls“ – dem Frühstücks-TV-Format, das vor kurzem mit der Jubiläums-ROMY 2019 ausgezeichnet wurde. Wann die PULS4-Beauty, die ebenso durch ­viele große Unterhaltungsshows führte, auf den Bildschirm zurückkehrt, weiß sie noch nicht. Das hänge von ihrem Baby ab und wie lange die „Milchbar“ ­benutzt werden wird. Diese Zeit will sie sich nehmen. Außerdem hält sie nichts von allzu konkreten Plänen. Lieber lässt sie alles auf sich zukommen und reagiert spontan.

look: Mit 39 zum ersten Mal Mutter?! Nervös oder ängstlich im Hinblick auf die Geburt?

Johanna Setzer: Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich bin sehr ­gechillt. Manchmal denke ich sogar, dass ich vielleicht etwas zu entspannt bin (lacht). Aber ich bin im Goldenen Kreuz beziehungsweise bei meinen Ärzten in besten Händen.

 

Schon Vorbereitungen für das neue Leben als Mama getroffen?

Das Kinderzimmer ist schon fertig eingerichtet und es gibt eine Hebamme, die mich betreut und mir alle Fragen beantwortet. Zudem sensibilisiert man seinen Mutterinstinkt, der ja in jeder Frau steckt. Und ich habe zwei Patchwork-Kids aus der ersten Ehe meines Partners, die jede zweite Woche bei uns sind. Daher lebe ich schon länger mit Kindern, wir sind ja seit fast fünf Jahren zusammen. Und ich liebe Kinder und wollte immer Mami sein! Sogar im Sender hab ich mich immer schon ein wenig wie die Mutti des Teams gefühlt (lacht).

 

Gestatten Sie die Frage: Haben Sie eine natürliche Geburt geplant?

Ich würde gerne, aber mein Mitbewohner (sie zeigt auf ihren Bauch) hat da ja auch noch ein Wörtchen mitzureden. Momentan sieht alles bestens aus.

 

Bild APA_1905_W_Setzer_Ehemann.jpg
Happy. PULS4-Moderatorin Johanna Setzer und Top- Anwalt Nikolaus Rast sind seit fast fünf Jahren ein Paar. Nun freuen sie sich auf ihr erstes gemeinsames Baby. © picturedesk.com

Und strampelt Ihr Sohn schon eifrig?

Eine erste Kontaktaufnahme hat bereits stattgefunden! Was ich so erstaunlich finde, ist, dass einem das keiner vorher erzählt. Dass nämlich das Baby, sobald du mit einem Finger auf den Bauch tippst, gleich reagiert. Er sucht die Stelle und drückt dagegen, sofern er wach ist natürlich. Ich weiß zwar nicht, ob mit seiner Hand oder dem Fuß, aber ich spüre ihn ganz deutlich. Das ist wirklich faszinierend!

 

Sie sind mit dem Top-Anwalt Nikolaus Rast liiert. War es Liebe auf den ersten Blick?

Für mich war von Anfang an klar, dass er ein sehr interessanter wie auch sympathischer Mann ist. Ich kann auf jeden Fall behaupten, dass er ein extrem guter Anwalt ist, denn ich war seine Klientin. Und ich werde jetzt nicht erzählen, warum ich einen Rechtsanwalt konsuliert habe (lacht).

 

Wäre es denkbar, einmal nur noch Hausfrau und Mutter zu sein?

Nein, denn ich habe schon während meiner Schulzeit nebenbei gejobbt. Ich bin zwar sehr familiär, backe und koche gern, aber ohne meinen Beruf würde ich etwas Wesentliches in meinem Leben vermissen.

 

Liebt Ihr Partner Ihre Küche?

Mein Mann möchte am liebsten nur zu Hause essen. Ja, er hat sich auch in meine Küche verliebt! (Lacht.)

 

Sie scheinen mit einem fröhlichen Naturell gesegnet ...

Ja, aber ich trage mein Herz auf der Zunge. Wenn mir etwas nicht passt, dann sage ich das gleich direkt heraus. Und ich kann gut damit leben, dass nicht jeder mit mir beziehungsweise mit meiner Art zurechtkommt. Bei mir weiß jedenfalls jeder, woran er ist. Diplomatin bin ich halt keine.

 

Dafür aber geerdet und klar ...

Ich liebe die Menschen und ich liebe das Leben, weil es viele Überraschungen bereit hält. Vor allem viele kleine Überraschungseier. Mein Motto lautet: „Mach sie mit Freude auf, schau, was drin ist, und dann entscheide!“

 

Im Oktober feiern Sie Ihren 40er!

Endlich! Ich bin eine der wenigen, die sich auf den 40er freuen. Jetzt kenne ich mich selbst schon so lange, bin so lange mit mir unterwegs, dass ich weiß, was mich am Morgen, wenn ich die ­Augen öffne, erwartet. Ich habe mich mit mir auseinandergesetzt und gut ­angefreundet, man gewöhnt sich halt ­irgendwie an sich (lacht).

 

Sie entdecken keine neuen Seiten mehr?

Ich denke, das passiert demnächst, sobald ich Mami bin. Da wird’s ein paar Überraschungen geben, weil ich nicht weiß, ob ich zur Glucke neige oder doch eher eine coole Mutter bin.

Bild 1905_W_Setzer_NEU.jpg
Sonnig. „Café Puls“-Moderatorin Johanna Setzer mit Andrea Buday im Media Quarter in Neu Marx. © Stefan Joham