Loading…
Du befindest dich hier: Home | Upgrade

Upgrade | 01.06.2021

Kommet in Scharen!

Kultur darf wieder live genossen werden: Schönes und Spannendes in und aus Niederösterreich.

HEIMAT X MENSCH

Kunstprojekt. Das Konzept von Fotograf Michael Liebert, Designer Stefan Radinger und Kommunikations-Allrounderin Birgit Wagner könnte kaum facettenreicher sein: Unter dem Titel „Heimat x Mensch“ porträtierten sie Persönlichkeiten mit Bezug zum Mostviertel wie Filmemacher Erwin Wagenhofer (im Bild mit Birgit Wagner) oder Musikerin Alicia Edelweiss; die Begegnungen werden online sowie in Waidhofen an der Ybbs (12. Juni), Melk (26. Juni) und Haag (4. Juli) präsentiert, wo das Projekt jeweils mit Pop-up-Piazzen mit buntem Programm für große und kleine Besucher und einem vom Thema inspirierten Sitzmöbel gastiert (jeweils 10 bis 18 Uhr). www.heimatxmensch.at

 

(c) Michael Liebert

KÜNSTLER IM DIALOG

Ausstellung. Fön, Zahnbürste oder Spiegel treten in Matthias Nogglers aktuellen Arbeiten leuchtend und bedrohlich aus ihren Statistenrollen; es entsteht eine spannende Dynamik zwischen den Figuren und ihren Alltagsritualen. Noggler gastiert mit der Schau „Second Screen“ im erst 2020 eröffneten Kunstraum Konrad in Puchberg am Schneeberg (Bild). Gründer Stefan Schuster widmet diesen internationaler Gegenwartskunst und forciert mittels Künstlergespräche den Austausch mit dem Publikum.
Eröffnung und Künstlergespräch: 6. Juni,
16 Uhr, kunstraumkonrad.com

 

(c) Marc Räder/Berlin

MONSTERHEART IM KINO

Konzert. Das Cinema Paradiso St. Pölten ist wieder offen für Kino und Konzerte. Am 10. Juni zelebriert dort die Wiener Musikerin Anna Attar alias Monsterheart ihr erst Anfang 2021 erschienenes Album „The New“; ihren als „Graveyard Pop“ betitelten Stil prägen ihre sanfte Stimme, Post-Punk verwandte Percussions und Keyboard-Orgel-Sound (live begleitet von Judith Filimónova und Raphaela Fries.
10. Juni, 20 Uhr; cinema-paradiso.at/st-poelten

 

(c) Anna Atar

KINDER AN DIE MACHT

Theater. Statt dem Wald ein Hochhaus und eine Tiefgarage? Das wollen die Kinder mit Frau Hullewulles magischer Hilfe verhindern. Mira Lobes zauberhaften Appell namens „Das Städtchen drumherum“ inszeniert für das LaQndestheater Nehle Dick. Die Wiedereröffnung feiert das Haus mit der Uraufführung von „Monte Rosa“ aus der Feder der jungen Autorin Teresa Dopler. Alle Spieltermine: landestheater.net

 

(c) Alexi Pelakanos

WO GEH'S HIER ZUM KONZERT?

Festival. Ihren mit renommierten Musikerinnen und Musikern programmierten „Beethoven Frühling“ startete die Pianistin und Komponistin Dorothy Khadem-Missagh (Bild) online; am 2. Juni erlebt man den Perkussionisten und Vibrafonisten Pascal Schumacher live im Bürgermeistergarten Wiener Neustadt, im Schloss Wasserhof gastiert am 6. Juni „Federspiel“. Begleitet wird das Festival mit dem launigen Podcast „Wo geht‘s hier zum Konzert?“ mit Michael Niavarani.
www.beethovenfruehling.at

 

(c) Jan Frankl/Stephan Polzer

weitere Kultur-Tipps
Bild 2106_N_Kultur_Chen_Reiss.jpg

Haydn verzauber!

Klassische Musik in Schlössern, Kirchen und beim Winzer.

Im Juni und August begeistern Konzerte mit Starsopranistin Chen Reiss (am Foto), dem renommierten Dirigenten Heinz Ferlesch, dem Geigenvirtuosen  Vahid Khadem-Missagh, mit Wiens „weltbestem“ Kontrabassisten Georg Breinschmid, dem virtuosen Pianistenbrüderpaar Anton und Daniel Gerzenberg, Schauspielstar Florian Teichtmeister, den Neuen Wiener Concert Schrammeln und Maria Stippich.
Infos und Termine: www.haydnregion-noe.at

 

(c) Chen Reiss

Bild 2106_N_Kultur_OperBurg.jpg _.jpg

Oper Burg Gars 2021

Carmen oder nicht Carmen?

Die mit großen Theatereffekten geplante „Carmen“-Produktion mit weit über 100 Mitwirkenden wird auf 2022 verschoben. Intendant Dr. Johannes Wildner zeigt jedoch statt „Carmen“ ab 15. Juli eine noch nicht dagewesene Fassung von Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in der zauberhaften Naturkulisse und rückt dabei Respekt, Toleranz und Achtung vor dem Fremden als Grundpfeiler einer aufgeklärten Gesellschaft in den Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Opernliebhaber erwartet eine besonders gefühlvolle, kammermusikalische Bearbeitung von Mozarts Singspiel, die auf Intimität und Unmittelbarkeit setzt. Die junge griechisch-österreichische Regisseurin Lisa Padouvas inszeniert diese Fassung von Johannes Wildner mit der Verve einer aufstrebenden Newcomerin, aber auch mit den Erfahrungen, die sie in der Zusammenarbeit mit bedeutenden Regisseuren an der Wiener Staatsoper sowie in der Oper Burg Gars sammeln konnte. Die Termine von 15. Juli bis 7. August sowie die Kartenbestellung finden Sie unter www.operburggars.at.

 

Auf dem Bild: Die Zauberflöte in Gars

(c) Reinhard Podolsky

Bild 2106_N_Kultur_Schrammel.jpg .jpg

Festival in Litschau

Das 15. Schrammel.Klang.Festival findet erstmals an ZWEI Wochenenden, vom 9. bis 11. Juli und vom 16. bis 18. Juli, statt. Präsentiert wird das gewohnte Schrammel.Klang-Programm mit den vielfältigen Matineen, dem Schrammel.Pfad rund um den Herrensee und den stimmungsvollen Abendkonzerten im Herrenseetheater. Die Anzahl der Karten wird pro Tag jedoch auf weniger als die Hälfte reduziert, die einzelnen
Abendkonzerte werden verlängert. Details zum Programm: www.schrammelklang.at

 

Im Bild: Neue Wiener Concert Schrammeln

(c) Stephan Mussil